Wird der barmherzige "Architekt Gottes", Antoni Gaudí, bald selig gesprochen?

Das Innere der berühmten Kirche in Barcelona, die den Namen der Heiligen Familie trägt
Foto: Sagrada Familia
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Antoni Gaudí, der geniale spanische Architekt, berühmtester Vertreter des katalanischen Modernismus und – unter anderem – Schöpfer der Kirche Sagrada Familia (Heilige Familie) in Barcelona, könnte bald als "ehrwürdig" und später als "selig" erklärt werden, auch wenn all das noch durch den Vatikan untersucht werden muss.

Zu den herausragendsten Tugenden des als "Architekt Gottes" bekannten Mannes zählte die Barmherzigkeit, vor allem gegenüber Bedürftigen und Kranken, so seine Unterstützer.

Deshalb haben am vergangenen Dienstag, dem 15. Dezember, verschiedene Mitglieder der Vereinigung "Pro Beatificación de Antoni Gaudí" (Für die Seligsprechung Antoni Gaudís), darunter deren Präsident José Manuel Almuzara, im Päpstlichen Institut für Kirchenmusik das kleine Musik-Schauspiel “Gaudí y la misericordia” (Gaudí und die Barmherzigkeit) aufgeführt, in dem die Figur des Künstlers und sein tiefer Glaube hervorgehoben wurden.

"Durch diese Initiative wollen wir dem Aufruf von Papst Franziskus im Jubiläumsjahr der Barmherzigkeit entsprechen und die Kirche als glaubwürdiges Zeichen der Barmherzigkeit, dieses tragenden Balkens, der das Leben der Kirche stützt, darstellen und wir glauben, dass Antoni Gaudí durch sein Leben und Werk ein Beispiel dafür ist" so die Organisatoren zu CNA.

Dieses Projekt wurde von verschiedenen Universitäten, Diözesen, Institutionen, Schulen und Pfarreien Spaniens vorgeschlagen, um darüber zu sprechen , wie "der Diener Gottes Antoni Gaudí Beispiel gibt für ein Leben und Wirken, das die Barmherzigkeit im Auge hat."

Am folgenden Tag nahmen die Mitglieder auf dem Petersplatz an der Generalaudienz des Papstes, mit dem sie über Gaudí sprechen konnten, teil.

"Die Begegnung mit Papst Franziskus war ein unvergessliches Erlebnis" und Franziskus sagte zu mir, "Gaudí wäre ein großer Mystiker gewesen und er hoffe, dass er bald als ehrwürdig erklärt werden könne" teilte Almuzara mit.

Es gab auch Gelegenheit, mit Kardinal Angelo Amato, dem Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse zu sprechen, der "uns ermutigte, mit Einsatz und Entschlossenheit die Arbeit über den Diener Gottes, Antoni Gaudí, fortzuführen und anfügte, dass er eine universale Figur, ein genialer Architekt und ein Mann des Glaubens mit beispielhaftem Leben wäre."