ChatGPT: So antwortet Künstliche Intelligenz auf Fragen zum Katholizismus

Illustration
Foto: Stefan Cosma / Unsplash (CC0)

ChatGPT ist ein System der künstlichen Intelligenz (KI), das in den letzten Tagen aufgrund seiner Fähigkeit, mit bemerkenswerter Genauigkeit auf fast jedes Thema zu antworten, populär geworden ist.

Hier sind die Antworten, die diese neue KI auf Fragen zur katholischen Kirche gibt.

Wer hat die katholische Kirche gegründet?

Auf die Frage nach dem Ursprung des Katholizismus antwortet ChatGPT, dass "die katholische Kirche von Jesus Christus gegründet wurde und auf seiner Lehre und seinem Beispiel beruht".

Er führt weiter aus, dass die katholische Kirche "aus der frühchristlichen Bewegung im ersten Jahrhundert n. Chr. entstanden ist und sich rasch im gesamten Römischen Reich verbreitet hat".

Wie viele Kinder hatte die Jungfrau Maria?

Diese künstliche Intelligenz behauptet, dass "die Jungfrau Maria die Mutter von Jesus, dem einzigen Sohn Gottes, war und daher keine anderen Kinder hatte".

Nachdem er erklärt hat, dass "keine anderen Kinder der Jungfrau Maria in der Bibel erwähnt werden", gibt ChatGPT kurz einige Passagen aus der Heiligen Schrift wieder, um seine Antwort zu untermauern.

"Im Lukasevangelium heißt es, dass Maria eine Jungfrau war, als sie Jesus durch den Heiligen Geist empfing (Lk 1,34). Außerdem bezeichnet Jesus im Johannesevangelium Maria als 'Mutter' und seine Brüder als 'Brüder' im biblischen Sinne des Wortes, d. h. als enge Verwandte, nicht als Blutsbrüder (Johannes 2,12; 7,3-5)", erläutert die künstliche Intelligenz.

Wer war der erste Papst?

Auf diese Frage antwortet die KI, dass "der erste Papst der katholischen Kirche Petrus war, einer der Apostel Jesu".

"Nach christlicher Überlieferung beauftragte Jesus Petrus mit der Leitung seiner Kirche und versprach ihm, dass seine Lehren der 'Fels' sein würden, auf den die Kirche gebaut würde (Matthäus 16:18-19)", antwortet ChatGPT.

Beten die Katholiken Bilder an?

Dies ist wahrscheinlich eine der Fragen, die Katholiken am häufigsten hören. ChatGPT erklärt, dass "im Katholizismus die Anbetung Gott dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist vorbehalten ist".

"Katholiken verehren keine Bilder oder Symbole an sich, sondern verwenden sie als Mittel, um Gott und den Heiligen zu gedenken und sie zu ehren".

Was ist das Fegefeuer?

ChatGPT stellt fest, dass das Fegefeuer "als ein Zustand nach dem Tod verstanden wird, in dem die Seelen von Menschen, die in der Gnade Gottes gestorben sind, d.h. denen ihre Sünden vergeben wurden, noch für einige der Auswirkungen dieser Sünden büßen müssen, bevor sie in den Himmel kommen können".

Diese Erklärung des Fegefeuers ähnelt derjenigen, die der Katechismus der Katholischen Kirche in seiner Nummer 1030 verwendet: "Wer in der Gnade und Freundschaft Gottes stirbt, aber noch nicht vollkommen geläutert ist, ist zwar seines ewigen Heiles sicher, macht aber nach dem Tod eine Läuterung durch, um die Heiligkeit zu erlangen, die notwendig ist, in die Freude des Himmels eingehen zu können."

Übersetzt und redigiert aus dem spanischen Original der CNA Deutsch-Schwesteragentur, ACI Prensa.