Fröhliche Begrüßung – und die ersten Worte von Papst Franziskus in Peru (Bericht & Video)

Der Papst vor der Apostolischen Nuntiatur in Peru, zusammen mit Monsignore Nicola Girasoli und Kardinal Juan Luis Cipriani
Foto: Foto: Agentur ANDINA (César García)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Seine ersten Worte in Peru sprach Papst Franziskus zu einer fröhlichen Menge den tausenden Menschen, die auf ihn vor der Apostolischen Nuntiatur gewartet hatten.

Sichtbar ermüdet durch die Reise, die ihn von Iquiqui nach Peru gebracht hatte, und nach einer mehr als einstündigen Fahrt, zuerst in einem geschlossenen Auto und dann im offenen Papamobil, richtete der Papst einige Worte an die Gläubigen.

"Guten Abend, vielen Dank, dass Sie bis hierher gekommen sind, danke von Herzen. Jetzt möchte ich Ihnen, Ihren Familien und allen, die Ihnen am Herzen liegen, den Segen geben. Beten wir gemeinsam mit der heiligen Jungfrau."

Nach dem Gebet eines Gegrüßet seist Du, Maria segnete der Heilige Vater alle Anwesenden und sprach seine übliche Bitte aus: "Betet für mich, vergesst es nicht, vielen Dank."

Zuvor hatte ihm Peru einen herzlichen, begeisterten Empfang bereitet: 

Susanne Finner trug zur Berichterstattung bei.

Das könnte Sie auch interessieren: