Erste Stellungnahme des Vatikans zur Entscheidung gegen Kardinal Pell

Kardinal George Pell bei der Ankunft am Melbourne County Court, 27. Februar 2019
Foto: Michael Dodge/Getty Images
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

In einer ersten Stellungnahme des Vatikans zur Bestätigung des Urteils gegen Kardinal George Pell wegen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger hat der Heilige Stuhl "seinen Respekt vor dem australischen Justizsystem" bekräftigt.

Man erkenne die Entscheidung des Gerichts an, den Berufungsantrag abzulehnen, so wie man bereits die erste Gerichtsentscheidung anerkannt habe, so der Vatikan.

Gleichzeitig erinnere der Heilige Stuhl, der auch allen Opfern sexueller Gewalt seine Nähe ausdrücke, "daran, dass der Kardinal während des gesamten Gerichtsverfahrens stets seine Unschuld bewahrt hat und dass es sein Recht ist, beim Obersten Gerichtshof Berufung einzulegen".

Kardinal Pell könnte tatsächlich gegen die Entscheidung der Melbourner Richter vor dem Australian High Court in Canberra einen Antrag auf Berufung einlegen. Experten rechnen jedoch für einen solchen Fall mit geringen Chancen auf einen Erfolg, und Pells Anwälte haben bereits mitgeteilt, dass dieser Weg nicht eingeschlagen werde.

Das könnte Sie auch interessieren:

;