Jahrgedächtnisfeier für EWTN-Gründerin Mutter Angelica in Leutkirch (Bericht & Videos)

Mutter Angelica
Foto: EWTN.TV
Previous Next
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Der katholische Fernsehsender EWTN feierte am gestrigen Dienstag, 27. März 2018, das Jahrgedächtnis für Mutter Angelica. Mit einer Heiligen Messe in der Kapelle des Bildungshauses "Regina Pacis" in Leutkirch (Diözese Rottenburg-Stuttgart) gedachte Pater Hubertus Freyberg im Beisein von einigen Mitarbeitern des Senders des Lebenswerks der Klosterfrau.

Die fromme Franziskanerin hatte den Sender vor über 37 Jahren gegründet. Sie verstarb nach langer Krankheit am 27. März 2016 im Alter von 92 Jahren.

Unter den Gästen war auch Martin Rothweiler, Geschäftsführer und Programmdirektor von EWTN Deutschland. Sichtlich bewegt erinnerte er an die Anfänge von EWTN in Deutschland. Vor 18 Jahren hatte er von Mutter Angelica persönlich den Auftrag bekommen, den deutschen Ableger des mittlerweile weltweit vertretenen Senders aufzubauen.

Angefangen hatte Rothweiler im Keller seines Privathauses mit zwei Mitarbeitern, mittlerweile hat EWTN Deutschland Büroräumlichkeiten in Köln für zehn Mitarbeiter, die sich nicht nur um den Zuschauer-Service und Programmplanung kümmern, sondern auch mit der Produktion von neuen Sendungen und der Abwicklung von Live-Übertragungen dafür sorgen, dass EWTN ein 24-Stunden-Programm in deutscher Sprache bieten kann. Als nächstes Großprojekt des rein spendenfinanzierten Senders steht der Bau eines eigenen Studios an.

"Ein Bein auf dem Boden, ein Bein in der Luft und ein mulmiges Gefühl im Magen"

Pater Hubertus Freyberg nahm in seiner Predigt mehrfach Bezug auf das unerschütterliche Gottvertrauen von Mutter Angelica.

Trotz schwieriger Kindheit, den vielen Rückschlägen sowie ihren körperlichen Gebrechen, die sie zeit ihres Lebens mit sich herumschleppte, sei ihre eine Tatsache immer bewusst gewesen: "Gott liebt mich." Gerade im Umgang mit Leid sei sie deshalb ein großartiges Vorbild: "Nicht rumjammern, nicht immer die Schuld bei den anderen suchen, sondern nutze die eigenen Kapazitäten und trage dein Kreuz!" Der Sender EWTN muss sich deshalb immer seiner Aufgabe bewusst sein, betonte Pater Hubertus Freyberg: "Das Hauptanliegen von Mutter Angelica war es, uns den Weg zum Himmel zu zeigen."

Geschäftsführer Martin Rothweiler wiederholte einen Satz, mit dem Mutter Angelica einmal ihren Glauben beschrieb:

"Ein Bein auf dem Boden, ein Bein in der Luft und ein mulmiges Gefühl im Magen."

Rothweiler weiter: "Das zeigt ihre ganze Übernatürlichkeit, aber auch, wie geerdet diese großartige Frau war. Wir wollen ihre Mission mit Leidenschaft weiterführen, um Menschen mit Christus in Berührung zu bringen!" 

Das könnte Sie auch interessieren: