Libanesischer Priester: 'Wir brauchen Ihre Gebete' nach den Explosionen in Beirut

Verwundete warten nach einer Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut am 4. August 2020 vor einem Krankenhaus auf Hilfe.
Foto: IBRAHIM AMRO/AFP via Getty Images

Ein libanesischer katholischer Priester hat Gläubige auf der ganzen Welt gebeten, für die Menschen in seinem Land zu beten, nachdem bei zwei Explosionen in Beirut Hunderte von Menschen verletzt wurden und Berichten zufolge mindestens 10 Menschen ums Leben gekommen sind.

Das berichtet die Catholic News Agency (CNA).

"Wir bitten Ihre Nation, den Libanon in dieser schwierigen Phase in ihrem Herzen zu tragen, und wir setzen großes Vertrauen in Sie und Ihre Gebete, und dass der Herr den Libanon durch Ihre Gebete vor dem Bösen beschützen wird", sagte P. Miled el-Skayyem von der Kapelle des Heiligen Johannes Paul II. in Keserwan, Libanon, in einer Erklärung gegenüber EWTN News am heutigen 4. August.

"Wir durchleben derzeit eine schwierige Phase im Libanon, wie Sie im Fernsehen und in den Nachrichten sehen können", fügte der Priester hinzu.

Bei Explosionen im Hafengebiet der libanesischen Hauptstadt wurden in Beirut, einer Stadt mit mehr als 350.000 Einwohnern und einem Einzugsgebiet von mehr als 2 Millionen Menschen, Autos umgestürzt, Fenster zersplittert, Brände entfacht und Gebäude beschädigt.

Offizielle Stellen haben die Ursache der Explosionen noch nicht ermittelt, aber die Ermittler glauben, dass sie mit einem Feuer in einem Lagerhaus begonnen haben könnten, in dem explosives Material gelagert wurde. Der libanesische Sicherheitsdienst warnte vor Terror-Spekulationen, bevor Ermittler die Lage einschätzen konnten.

Nach Angaben der staatlichen libanesischen Medien haben Hunderte von Verletzten die Notaufnahmen der Krankenhäuser in der Stadt überflutet.

Der libanesische Premierminister Hassan Diab hat erklärt, dass der Mittwoch ein nationaler Trauertag sein wird. Das Land ist fast gleichmäßig zwischen sunnitischen Muslimen, schiitischen Muslimen und Chrsitern, von denen die meisten maronitische Katholiken sind, aufgeteilt. Der Libanon hat auch eine kleine jüdische Bevölkerung sowie drusische und andere religiöse Gemeinschaften.

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20