Papst betet am Grab des "Bischofs der Armen"

Papst Franziskus im Gebet am Grab des "Bischofs der Armen" am 15. Januar 2018
Foto: Vatican Media
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Direkt nach seiner Ankunft am Flughafen "Arturo Merino Benitez International" hat Papst Franziskus die Pfarrei San Luis Beltran besucht, um ein paar Minuten am Grab von Monsignore Enrique Alvear Urrutia zu beten, der als "Bischof von der Armen" bekannt ist.

Bischof Alvear zeichnete sich durch seine Arbeit mit den Bedürftigsten und seiner bemerkenswerten Verteidigung der Menschenrechte aus. Sein Seligsprechungsverfahren ist eröffnet worden.

Er wurde am 29. Januar 1916 in Cauquenes del Maule geboren und am 19. September 1941 zum Priester geweiht.

Er war Lehrer und geistlicher Leiter am Seminar von Santiago. Als Professor unterrichtete er an der Theologischen Fakultät in den 1940er und 1950er Jahren an der Pontificia Universidad Católica.

Seine Missionsarbeit, Seelsorge und Liebe zu den Armen führten ihn in soziale Brennpunkte in Santiago; 1961 wurde er zum Generalvikar der Erzdiözese ernannt.

Am 4. März 1963 ernannte Papst Johannes XXIII. ihn zum Bischof, und am 21. April 1963 erhielt er die Bischofsweihe. Sein Wahlspruch:"Der Herr hat mich gesandt, die Armen zu evangelisieren."

Enrique Alvear Urrutia war Weihbischof von Talca (1963-1965), Bischof von San Felipe (1965-1974) und dann Weihbischof von Santiago (1974-1982).

Sein ganzes Leben lang übte er sich in Nächstenliebe gegenüber den Armen und Bedürftigen: Arbeiter, arme Bauern, Arbeitslose, Opfer von Menschenrechtsverletzungen.

Der "Bischof der Armen" starb am 29. April 1982. Seine sterblichen Überreste fanden am 13. April 2008 in der Pfarrei San Luis Beltrán ihre letzte Ruhestätte.

Am 9. März 2012 eröffnete der Erzbischof von Santiago, Kardinal Ricardo Ezzati, seinen Seligsprechungsprozess.

Gebet für private Hingabe

Gott uns Vater, wir danken dir für deinen lieben Sohn
Bischof Enrique Alvear.
Er zeigte uns mit seinem Gebet, seiner Einfachheit und seiner Nähe
das Antlitz Jesu, des Guten Hirten.
Er lehrte uns, deine Kirche zu lieben, die Eucharistie,
das Wort Gottes und die Jungfrau Maria;
Er hat sein Leben mit Freude Jesus geweiht;
den Armen, den Leidenden und den am meisten vernachlässigten.
Er gab uns ein treues Zeugnis vom Evangelium der Liebe,
und arbeitete mit seinem missionarischen Herzen daran,
Dein Königreich der Wahrheit, der Gerechtigkeit und des Friedens zu errichten.
Wenn es Dein Wille ist, Vater, richte den Weg zu seiner Seligsprechung ein.
Wir fragen dies im Namen von Christus, unserem Herrn. Amen.

Das könnte Sie auch interessieren: