Papst Franziskus an die Jugend Mosambiks: Behaltet Euch Eure Lebensfreude

Eine Aufführung Jugendlicher in Maputo zum Papstbesuch am 5. September 2019
Foto: Vatican Press Pool Photo
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Mit Gesang und Tanz und Rufen nach "Versöhnung" ist der Besucher aus Rom empfangen worden: Rund 4.500 Jugendliche verschiedener Religionen waren am heutigen 5. September im Sportstadion Maxaquene in Mosambiks Hauptstadt Maputo zu einer Begegnung mit Papst Franziskus gekommen.

Der Pontifex dankte den Jugendlichen für die Darbietungen und würdigte ihre Lebensfreude.

"Die Lebensfreude ist eines eurer Hauptmerkmale, wie man hier sehen kann! Eine geteilte und gemeinsam gefeierte Freude, die Versöhnung schenkt, ist das beste Gegenmittel, um diejenigen Lügen zu strafen, die Trennung, Spaltung oder Gegensätze schaffen wollen. Wie sehr spürt man in einigen Gegenden der Welt das Fehlen eurer Lebensfreude!"

Der Papst würdigte das Zeugnis junger Menschen verschiedener Religionen und betonte, wie der Sport lehre, nicht Angst zu haben sondern sich einzubringen und in seinen Träumen beharrlich zu sein.

"Viele von euch sind in einer Zeit des Friedens geboren, eines mühsamen Friedens, der verschiedene Phasen erlebt hat – einige waren ungetrübter und andere angespannt. Der Frieden ist ein Prozess, den auch ihr voranbringen sollt, indem ihr stets eure Hand reicht, vor allem denen, die schwierige Augenblicke durchmachen. Groß ist die Macht der ausgestreckten Hand und der Freundschaft, die sich in konkreten Gesten zeigt!"

Abschliessend sagte der Papst den jungen Menschen, er wolle ihnen einen letzten Gedanken ans Herz legen: "Gott liebt euch; und hierin stimmen alle religiösen Traditionen überein", so Franziskus.

"Diese Liebe Gottes ist einfach, fast still, diskret: sie erdrückt nicht und drängt sich nicht auf; sie ist nicht eine laute oder auffällige Liebe; sie liebt die Freiheit und sie befreit, sie ist eine Liebe, die heilt und erhebt".

Er wisse, dass die Jugendlichen an diese Liebe glauben, fuhr er fort, die Versöhnung möglich mache: "und weil ihr an diese Liebe glaubt, bin ich sicher, dass ihr Hoffnung habt und nicht aufhören werdet, voll Freude die Wege des Friedens zu beschreiten", so der Papst.

In den 12 Diözesen der ehemaligen portugiesischen Kolonie Mosambik leben rund 8 Millionen Katholiken - sie stellen etwa ein Drittel der Gesamtbevölkerung. 

Das Land wurde im 16. Jahrhundert von portugiesischen Franziskanern missioniert.

Die Reise führt den Papst neben Mosambik nach Madagaskar und kurz nach Mauritius. Am 10. September wird Franziskus wieder in Rom erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren: