Wie dieser junge Pilger aus der Schweiz den Start zum Weltjugendtag erlebt

Thomas (rechts) mit dem erkennbar eidgenössischen Pilgerhut zum Auftakt des Weltjugendtages in Panama
Foto: David Ramos / CNA Deutsch
Previous Next
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Der Weltjugendtag in Panama hat begonnen - und mit dabei sind auch mehrere tausend Pilger aus deutschsprachigen Ländern. Einer von ihnen ist Thomas.

Der 25-jährige ist aus der Schweiz nach Amerika gekommen, und die Stimmung vor Ort begeistert den jungen Mann: 

"Es sind so viele junge Menschen hier. Ich bin für Jesus gekommen ...und hier kann man eine junge katholische Kirche erleben."

Neun Stunden sind Thomas und die anderen Schweizer nach Costa Rica geflogen, und dann nach Panama gefahren. Nach dem Weltjugendtag geht es noch nach Mexiko für eine Woche, freut sich der junge Katholik. 

"Es ist sehr heiß hier, aber ich kann die Freude für den Herrn spüren!"

Heute Nachmittag (Ortszeit) landet auch Papst Franziskus im Land. Morgen, am 24. Januar, trifft er sich um 9:45 Uhr mit dem panamaischen Präsidenten Juan Carlos Varela Rodriguez, gefolgt von einem Treffen mit den mittelamerikanischen Bischöfen um 11:15 Uhr und einer Begrüßungszeremonie zum Beginn des Weltjugendtags um 17:30 Uhr, die im Campo Santa Maria la Antigua stattfinden wird.

Am 25. Januar wird er sich mit jungen Häftlingen zu einem Bußgottesdienst treffen und später am Abend – wie an einem Freitag üblich – den Kreuzweg beten.

Am Samstagmorgen, 26. Januar, wird Papst Franziskus den Altar der Kathedrale Santa Maria la Antigua weihen, und an diesem Abend wird er eine Vigilfeier mit den Jugendlichen im Metro-Park halten. Die Abschlussmesse findet am darauffolgenden Morgen um 8 Uhr statt.

David Ramos in Panama trug zur Berichterstattung bei. 

;

Das könnte Sie auch interessieren: