Gab es Katholiken, die mit Bier tauften? Ja – aber im 13. Jahrhundert wurde es verboten

Eine Taufe mit Bier?
Foto: Gemeinfrei / ChurchPOP
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis
18 November, 2019 / 9:02 AM

Wenn man zu einer Kirche gehört, die seit 2.000 Jahren existiert, dann hat es fast alles gegeben, was es auch nur geben kann.

Ein solcher Fall ist diese Geschichte – und sie beinhaltet eine wichtige Lektion für uns heute.

Ein ungewöhnliches Dekret

Im 13. Jahrhundert erließ Papst Gregor IX. ein ungewöhnliches Dekret, das erklärte, die Taufe mit Bier (anstelle von Wasser) sei nicht erlaubt.

Er schrieb:

"Gemäß der Lehre des Evangeliums muss der Mensch aus Wasser und dem Heiligen Geist von neuem geboren werden. Man darf jene nicht als gültig getauft betrachten, die mit Bier getauft wurden."

Die Zeile "aus Wasser und dem Heiligen Geist neu getauft werden" ist ein Bezug auf die Lehre Jesu zur Taufe im 3. Kapitel des Johannesevangeliums. Es gab schienbar eine Region in Norwegen, die nur wenig Wasser hatte, und die beim Sakrament Bier als Ersatz benutzte, so dass sich die Kirche gezwungen sah, einzugreifen.

Was aber, wenn es aus Notwendigkeit geschah?

Erstens: Die Taufe ist eines der wichtigsten Sakramente im katholischen Glauben. Es ist das erste Sakrament. Du kannst keine anderen Sakramente empfangen, wenn Du nicht zuerst getauft wirst, und der Empfang der Taufe (oder der Wunsch, sie zu empfangen) ist notwendig für die Erlösung. Mit anderen Worten: Du verlierst keine Zeit, du willst es wirklich richtig machen.

Zweitens: Die Taufe ist nichts von der Kirche Geschaffenes. Sie wurde der Kirche von Christus selbst gegeben. Daher haben wir nicht die Autorität, sie nach unseren Wünschen zu verändern. Basierend auf der Offenbarung Christi in den heiligen Schriften und auf der Tradition und geführt vom Heiligen Geist konnte die Kirche klar festlegen, was die Taufe ausmacht.

Zu den Bedingungen gehören neben der Intention und den geeigneten Worte (Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes) auch, dass Spender Wasser verwenden muss, wie es im Neuen Testament benutzt wurde. Der Versuch einer Taufe ohne diese wesentlichen Dinge - ist keine echte Taufe.

Deshalb zählt eine Taufe mit Bier nicht, auch wenn sie mit den besten Absichten vollzogen würde! Und wenn es im XIII. Jahrhundert jemanden gegeben hat, der mit Bier "getauft" worden war, dann hätte er nochmals korrekt mit Wasser getauft werden müssen.

Stell dir vor, er hätte in seine Pfarrei gehen müssen, um wegen so etwas "neu getauft" zu werden. 

Veröffentlicht exklusiv für CNA Deutsch mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von www.ChurchPOP.com - Übersetzt von Susanne Finner. Wiederverwertung nur nach schriftlicher Genehmigung vorab. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Hinweis: Blogposts spiegeln die Ansichten der jeweiligen Autoren wider, nicht unbedingt die der Redaktion von CNA Deutsch.