Yoga: Esoterik oder Gesundheitstraining?

"Viele machen heute aus gesundheitlichen Gründen Yoga...Nicht immer sind diese Techniken harmlos", warnt der Youcat (2005)
Foto: Pixabay (CC0)
15 September, 2018 / 7:04 AM

Auch wenn "New Age"-Schriften, Yoga-Varianten und alle möglichen esoterischen Praktiken rund um "Selbstfindung" in der katholischen Kirche zu finden sind – sogar in Klostergemeinschaften, Priesterseminaren und katholischen Bildungswerken: Das bedeutet nicht, dass diese gut zu heißen sind, so Kardinal Paul Josef Cordes in seinem aktuellen Buch.

"Yoga - Ein religionsneutrales Gesundheitstraining?" ist im Maria-Media-Verlag erschienen und gehört dringend in die Hände von Religionslehrern, Jugendseelsorgern und Referenten in Katholische Akademien.

Anlässlich eines wissenschaftlichen Symposiums der theol. Hochschule Heiligenkreuz zum Thema "Erlösung oder Selbsterlösung? Die Antwort des christlichen Glaubens auf Gnosis und Esoterik" hat Kardinal Cordes eine Studie vorgelegt, die an Klarheit und Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt. In seinem schmalen Bändchen nimmt er einige der modischen Heilslehren unter die Lupe, zeigt ihre Herkunft und ihre ursprüngliche Bedeutung auf, sowie die Auswirkungen auf die Christen und ihre Seele.

Es wird klar, dass eben nicht jede Religion und jeder Glaube, auch nicht jede "geistliche Bewegung" gleich gut sind. Es ist auch nicht einerlei, ob man Christ, Heide oder Jude, katholisch oder protestantisch ist. Wozu hätte Gott uns dann eine Offenbarung gegeben? Wozu hätte Jesus Christus seine Lehre schlussendlich mit seinem Tode besiegelt? Es gibt nur eine Wahrheit – "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben! Niemand kommt zum Vater als nur durch mich" (Joh 14,6),

Jenseits sportlicher Übungen, für die wissenschaftliche Erkenntnis ohnehin besser ist als esoterischer Humbug: Wer einem falschen Glauben anhängt, muss ihn, sobald er den Irrtum erkennt, verlassen und die Wahrheit annehmen. Denn nur die Wahrheit, der wahre Glaube macht frei und selig. All das findet sich in der Heiligen Schrift und in Tradition und Lehre der katholischen Kirche. Das vorliegende Buch macht dies deutlich mit Blick auf "trendige" Praktiken, die nicht selten eher ablenken als zu Christus führen.

Paul Josef Kardinal Cordes, "Yoga - Ein religionsneutrales Gesundheitstraining?", ist im Verlag Media Maria erschienen und hat 64 Seiten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinweis: Meinungsbeiträge spiegeln die Ansichten des jeweiligen Autors wider, nicht unbedingt die der Redaktion von CNA Deutsch.