Meinung: Hermeneutik des Bruchs