EWTN verleiht den ersten jährlichen Mutter-Angelica-Preis

Mutter Angelica
EWTN

Michael P. Warsaw, Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer von EWTN, hat die Vergabe des ersten jährlichen Mutter-Angelica-Preises durch EWTN angekündigt. Die Zeremonie wird am 15. August, dem Hochfest Mariä Himmelfahrt und dem 40-jährigen Bestehen von EWTN, im Fernsehen übertragen.

Mother Angelica Award / EWTN

"Nicht lange nach Mutters Tod hatte ich das starke Gefühl, dass es eine Anerkennung geben muss, die in ihrem Namen geschaffen wird, um Personen zu ehren, die durch ihr Leben und ihren Dienst die Sache der Neuevangelisierung vorangetrieben haben, so wie es Mutter während ihres Lebens getan hat", sagte Warsaw.

"Im Laufe der Jahre haben wir das Glück gehabt, dass so viele unglaubliche Menschen mit uns zusammengearbeitet haben, Menschen, die, wie Mutter selbst, Zeugen der Vorsehung Gottes waren in allem, was sie im Dienst der Kirche getan haben. Und so haben wir den Mutter-Angelica-Preis ins Leben gerufen. Mit dieser jährlichen Verleihung werden Personen gewürdigt, die wie Mutter Angelica danach streben, andere zu einer tieferen Erkenntnis der Liebe Gottes und des Vertrauens in seine Vorsehung zu führen."

Ursprünglich wollte Warsaw den Preis vergangenes Jahr im Rahmen einer Live-Zeremonie verleihen, bei der Freunde und Menschen, deren Leben von dem Preisträger beeinflusst wurde, anwesend sein konnten. Leider wurden diese Pläne durch die Covid-19-Pandemie zunichte gemacht.

Warsaw ließ sich jedoch nicht beirren. "Als Fernsehsender werden wir in der Lage sein, diese Würdigung dem ersten Preisträger in einer Fernsehzeremonie zu überreichen, die mehr als 380 Millionen Fernsehhaushalte in 150 Ländern und Territorien rund um den Globus erreichen wird".

Der Preisträger dieser ersten Auszeichnung erhält eine Bronzeskulptur von Mutter Angelica, die beim Künstler Kelly Somey aus Asheville (Nort Carolina) in Auftrag gegeben wurde.

Mehr in Welt

Bevor er mit dem Projekt begann, wollte Somey mehr über sein Sujet erfahren. Dies geschah jedoch nicht nur durch Bücher über das Leben von Mutter Angelica und Interviews mit denjenigen, die mit ihr gearbeitet haben.

"Dieses Projekt wurde durch die Pandemie beeinträchtigt", sagte Somey. "[Metall-]Gießereien waren geschlossen ... Es gab Engpässe bei den Materialien. Es gab Momente, in denen ich dachte: 'Das ist einfach ... Es wird nicht passieren.'"

Aber Somey sagt, er habe gespürt, dass Mutter Angelica bei ihm war. "Ich spürte die Stimme von Mutter Angelica, die sagte: 'Hey Kelly, das sind harte Zeiten... Ich weiß, dass du das durchstehen kannst. Das ist etwas, bei dem ich dir helfe', und ich dachte, das sei ziemlich einzigartig. So etwas habe ich noch nicht oft erlebt."

Das Projekt hat Somey mehr berührt, als er dachte. "Durch die Gestaltung von Mutter Angelica habe ich ein wenig mehr über ihre Spiritualität, ihre Güte, ihre innere Schönheit, ihren Mut und den Mut, EWTN zu gründen und zu leiten, erfahren", erklärte er.

"Das waren Dinge, die eine sehr willensstarke Person erforderten, und diese Stärke konnte meiner Meinung nach nur durch Gott kommen. Und einige Leute haben mir gegenüber geäußert, dass Mutter Angelica nicht nur ein wenig Spiritualität, sondern auch ein wenig Geist besaß. Sie war ein wenig willensstark, und ich denke, das sind bewundernswerte Eigenschaften. Als Künstler müssen wir auch einen starken Willen haben, um zu versuchen, Werke zu vollenden, die es wert sind, geschaffen zu werden.

Wie die Zuschauer von EWTN wissen, vertraute Mutter Angelica bei allem, was sie tat, ganz auf die Vorsehung Gottes, insbesondere bei der Gründung dieses Netzwerks. Sie sagte berühmt: "Wenn ihr etwas für den Herrn tun wollt ... tut es! Was auch immer du für nötig hältst, auch wenn du zitterst und dich zu Tode fürchtest - mach den ersten Schritt nach vorne. Die Gnade kommt mit diesem einen Schritt und du bekommst die Gnade, während du schreitest. Angst zu haben ist kein Problem; es ist das Nichtstun, wenn man Angst hat. ....

"Weißt du, was Glaube ist?", sagte sie. "Glaube ist ein Fuß auf dem Boden, ein Fuß in der Luft und ein mulmiges Gefühl im Magen."

Am 15. August wird die Preisverleihung übertragen.

In seinem 40. Jahr ist EWTN das größte religiöse Mediennetzwerk der Welt. Die 11 Fernsehkanäle von EWTN werden 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche in über 350 Millionen Fernsehhaushalten in mehr als 145 Ländern und Territorien ausgestrahlt, darunter auch im deutschsprachigen Europa.

Zu den Plattformen von EWTN gehören auch Radiodienste, die über SIRIUS/XM, iHeart Radio und mehr als 500 inländische und internationale AM- und FM-Radiosender übertragen werden, ein weltweiter Kurzwellensender, eine der größten katholischen Websites in den Vereinigten Staaten, elektronische und gedruckte Nachrichtendienste, darunter CNA Deutsch und die englische Catholic News Agency, die Zeitung The National Catholic Register und mehrere globale Nachrichtendienste, sowie EWTN Publishing, die Buchverlagsabteilung.

sgsgd

https://twitter.com/CNAdeutsch/status/1110081719661723653?s=20