Papst Franziskus macht Priester aus Buenos Aires zu seinem neuen persönlichen Sekretär

Papst Franziskus
Vatican Media

Jorge García Cueva, der Erzbischof von Buenos Aires in Argentinien, hat angekündigt, dass Papst Franziskus einen Priester aus dem Klerus von Buenos Aires zu seinem persönlichen Sekretär ernannt hat.

Es handelt sich um den 40-jährigen Priester Daniel Pellizzon, der den Priester Gonzalo Aemilius ersetzen wird.

Erzbischof García Cuerva erklärte, der neue persönliche Sekretär des Papstes werde Anfang August nach Rom reisen, um seine Aufgabe zu übernehmen.

Der Erzbischof betete für den Priester im Hinblick auf "diese neue Aufgabe, die ihm im Dienst der Kirche anvertraut wurde".

Daniel Pellizzon wurde am 24. Januar 1983 in Buenos Aires geboren.

In den Jahren 2011 und 2012 arbeitete er mit dem damaligen Erzbischof – Kardinal Jorge Bergoglio – bei der Organisation seines persönlichen Archivs zusammen.

Seine Priesterweihe empfing er am 3. November 2018.

Seine ersten Dienstjahre verbrachte er als Diakon und Pfarrvikar und begleitete Pilger im Heiligtum San Cayetano im Viertel Liniers von Buenos Aires.

Mehr in Welt

Im März 2023 wurde er als Vikar in die Pfarrei Nuestra Señora de la Misericordia versetzt, wo er bis heute tätig ist.

Seine Ernennung zum persönlichen Sekretär von Papst Franziskus wurde am Montag in Buenos Aires bekannt gegeben.

Übersetzt und redigiert aus dem Original von ACI Prensa, der spanischsprachigen Partneragentur von CNA Deutsch.

Erhalten Sie Top-Nachrichten von CNA Deutsch direkt via WhatsApp und Telegram.

Schluss mit der Suche nach katholischen Nachrichten – Hier kommen sie zu Ihnen.