Bericht: Papst Franziskus feiert Abendmahl mit Kardinal Becciu

Kardinal Giovanni Angelo Becciu
Foto: Daniel Ibanez / CNA Deutsch

Italienische Medien haben am Donnerstag berichtet, dass Papst Franziskus – statt im Petersdom mit den Gläubigen – die Messe des Abendmahls privat mit Kardinal Angelo Becciu gefeiert hat, der im vergangenen September von seinem Amt im Vatikan zurücktreten musste.

Unter Berufung auf Quellen, die dem Kardinal nahe stehen, meldete "La Repubblica", dass der Papst die Messe gegen 17.30 Uhr römischer Zeit am 1. April in der Kapelle von Beccius Privatwohnung feierte.

Das Pressebüro des Heiligen Stuhls hat die Berichte nicht bestätigt, aber die eigene "Vatican News" veröffentlichte eine kurze Meldung, die besagt, dass es keine offizielle Bestätigung gibt, da die Messe eine private päpstliche Verabredung war.

Die Messe hätte etwa zur gleichen Zeit wie die Feier des Abendmahls im Petersdom stattgefunden. Die Messe im Vatikan wurde von Kardinal Giovanni Battista Re, dem Dekan des Kardinalskollegiums, zelebriert.

Der Vatikan hat bislang keine Erklärung abgegeben, warum der 84-jährige Papst sich entschieden hat, die Feier nicht wahrzunehmen, berichtete die "Catholic News Agency" (CNA). Er hatte jedoch die Chrisam-Messe am Donnerstagmorgen im Petersdom noch gefeiert.

"La Repubblica" berichtete, dass Franziskus früher jeden Gründonnerstag Becciu zum Mittagessen mit weiteren römischen Priestern traf und beschlossen habe, diese Tradition beizubehalten, auch nachdem Becciu am 24. September auf dramatische Weise als Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse und von den Rechten der Mitglieder des Kardinalskollegiums zurückgetreten war.

"La Stampa" berichtete, dass Nonnen, die Becciu als Haushälterinnen dienen, sowie Mitglieder der Fokolar-Bewegung ebenfalls bei der Messe anwesend waren.

Die italienische Zeitung berichtete auch, dass der Bruder des Kardinals, Tonio Becciu, der Nachrichtenagentur ANSA sagte, dass der Kardinal ihn angerufen habe, um ihn über den Besuch des Papstes zu informieren.

"Seine Heiligkeit kam am Nachmittag in seine Wohnung und sie feierten zusammen die Coena Domini [die Messe des Abendmahls]. Wir sind alle sehr glücklich. Es ist wirklich eine schöne Sache", wurde Tonio Becciu zitiert.

Die "Associated Press" meldete, dass Beccius Privatsekretär bestätigt habe, dass die Messe stattgefunden habe.

Becciu diente als "Sostituto", oder Stellvertreter, im Staatssekretariat, von 2011 bis 2018. Danach machte Papst Franziskus ihn zum Kardinal und Präfekten der Kongregation für Heiligsprechungen.

Während seiner Amtszeit war der italienische Kleriker in eine Reihe von Finanzskandalen verwickelt, zuletzt unter anderem in die Investition des Sekretariats in Höhe von Hunderten von Millionen Euro bei dem italienischen Geschäftsmann Rafaelle Mincione und den umstrittenen Kauf eines Londoner Gebäudes. 

Die Finanzskandale stehen im Mittelpunkt einer andauernden Ermittlung des Vatikans wegen des Verdachts auf Geldwäsche, Unterschlagung und weitere Straftaten, die voraussichtlich zu einer strafrechtlichen Verfolgung führen wird.

Becciu hat wiederholt seine Unschuld an finanziellem Fehlverhalten beteuert, auch auf einer Pressekonferenz am Tag nach seinem Rücktritt.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;