Besuch zum Reformationsgedenken: Papst Franziskus kommt im Oktober nach Schweden

Die romanische Kathedrale von Lund; gebaut als katholisches Gotteshaus, heute eine evangelische Kirche
Foto: Hofres via Wikimedia (CC BY-SA 2.0 DE)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

“Seine Heiligkeit Franziskus beabsichtigt, an der gemeinsamen Zeremonie der katholischen Kirche und der Lutherischen Weltbundes teilzunehmen,  um des 500. Jährung der Reformation zu gedenken, die in Lund, Schweden, am Montag 31. Oktober 2016 stattfindet”. Mit diesen Worten wurde nun bestätigt, was seit einiger Zeit schon Gesprächstoff in Rom war.

Ob die Reise auch weitere Stationen hat, steht noch nicht fest; möglich wäre ein Besuch Malmös, wo viele Migranten leben und es mehrere soziale Brennpunkte gibt.

Kardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen bereitet die Feierlichkeiten vor.

Das Gedenken des Lutherjahres 2017 wirft seit einiger Zeit seine Schatten voraus, wie CNA gestern berichtete.

In Lund werden Protestanten und Katholiken eine gemeinsame Feier in der Kathedrale der Stadt abhalten, deren liturgische Form eigens für den Anlass entwickelt wurde. Neben Papst Franziskus wird Bischof Munib A. Younan teilnehmen, Präsident des Lutherischen Weltbundes.

Der Tag in Lund ist auch Ergebnis eines 2013 publizierten gemeinsamen Dokuments, das um Verzeihung bittet für die Trennungen der vergangenen Jahrhunderte und gemeinsame Interessen sucht.

Franziskus wird der zweite Papst sein, der nach Schweden reist: der heilige Papst Johannes Paul II besuchte das skandinavische Land im Juni 1998.

Die kleine katholische Minderheit in Schweden verknüpfzt mit dem Besuch auch die Feier der Heiligsprechung von Elisabeth Hesselblad, der zweiten Heiligen des Landes neben der hl. Birgitta von Schweden.