Bis zu 10 Millionen Pilger aus aller Welt zum Fest der Madonna von Guadalupe erwartet

Die Jungfrau von Guadalupe und der heilige Juan Diego
Foto: ACI Prensa

Alles ist bereit, um in wenigen Stundem  den 488. Jahrestag der Erscheinungen der Madonna von Guadalupe zu feiern.

Nach Angaben der Basilika von Guadalupe in Mexiko-Stadt und der Verwaltung der mexikanischen Hauptstadt werden allein am heutigen 12. Dezember rund 10 Millionen Besucher aus der ganzen Welt erwartet.

Jährlich wird der Marienwallfahrtsort von insgesamt rund 20 Millionen besucht, berichtet die Agentur "Fides".

Die Verwaltungsbehörden von Mexiko-Stadt haben den Einsatz von 3.100 Polizisten angeordnet, während die Pilgerunterkünfte bereits ausgebucht sind. Deshalb wurden in katholischen Pfarreien und Schulen Zelte für Pilger aufgestellt. Im Auftrag der Erzdiözese werden 17.000 freiwillige Helfer die Pilgergruppen führen.

Bereits am 8. Dezember, dem Fest der Unbefleckten Empfängnis Mariens, hatte der Erzbischof von Mexiko City, Kardinal Carlos Aguiar Retes, an die Bedeutung der Marienverehrung und dabei auch an den Respekt gegenüber Frauen erinnert: "Wir können glücklich als Katholiken leben, aber das ist heute nicht mehr genug. Wenn wir unsere Gesellschaft ansehen gibt es heute sinnlose Morde an Frauen, nur weil wir diese Frau sind. All dies muss verurteilt und in jedem Fall angezeigt werden. Die Rechte der Frauen müssen geschützt werden, denn sie wurden nach dem Abbild und Gottes geschaffen", sagte der Kardinal. "Wenn ein Mann eine Frau missbraucht, erniedrigt er sich selbst".

Das könnte Sie auch interessieren:

;