Demonstranten in Portland verbrennen Bibel

Eine Demonstrantin versucht ein von anderen Aktivisten entzündetes Feuer zu löschen: Portland am 31. Juli 2020.
Foto: Alisha JUCEVIC / AFP via Getty

Örtlichen Medienberichten zufolge haben Demonstranten in Portland, Oregon, bei ihrem Protest vor dem Bundesgerichtshaus in den frühen Morgenstunden des 1. August auf der Straße eine Bibel und weitere Gegenstände verbrannt.

Gegen 12.30 Uhr am 1. August entzündeten laut einem Bericht der Polizei von Portland die Aktivisten auf der Straße vor dem Bundesgerichtsgebäude eine Art Scheiterhaufen, auf der zuerste eine Bibel und dann eine amerikanischen Flagge verbrannt wurde. Dann wurden "immer mehr Gegenstände" hinzugefügt, berichtete KOIN6, eine CBS-Partnerstation.

Gelb gekleidete Mitglieder der Gruppe "Moms United for Black Lives Matter" löschten schließlich das Feuer gegen 1 Uhr morgens aus, so der Bericht von KOIN6.

Später errichteten die Demonstranten einen neuen "Scheiterhaufen"; der Reporter gab nicht an, ob diesen Flammen ebenfalls Bibeln übergeben wurden, berichtete die Catholic News Agency.

Ein Video, das von Journalisten, die über die Proteste berichteten, am 1. August online gestellt wurde, zeigt offenbar Gruppen maskierter Menschen, die amerikanische Flaggen verbrennen, sowie mehrere Papierstücke und Bücher, darunter eines mit der Aufschrift "Holy Bible" auf dem Umschlag.

Dieses Video scheint aber von der russischen Videoagentur Ruptly zu stammen und wurde nicht verifiziert. Aber CBS-Reporter Danny Peterson berichtete auch, dass eine Bibel verbrannt wurde. Er zeigte dazu auf Twitter entsprechende Bilder.

Erzbischof Alexander Sample hat die Unruhen und andauernden Gewalttätigkeiten bei Demonstrationen bereits wiederholt verurteit und zu Frieden und Versöhnung sowie konkreten Maßnahmen aufgerufen, wie CNA Deutsch berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653