Erste Kirche nach 60 Jahren Kommunismus auf Kuba geweiht (Bericht und Video)

Die Kirche ist die erste auf Kuba seit Castros Machtübernahme
Foto: EWTN News
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Die erste Kirche seit der Machtübernahme von Fidel Castro im Jahr 1959 hat auf Kuba ihre Pforten geöffnet. 

Der Bau der Kirche des Heiligen Herzens Jesu in der Gemeinde Sandino wurde zu einem großen Teil dank der Spenden der Gläubigen der Kirche St. Lorenz in Tampa, USA, abgeschlossen, die etwa 95.000 Dollar einbrachten.

Beide Pfarreien, Tampa und Sandino, sind seit etwa 2010 miteinander verbunden.

Das neue Gotteshaus in Sandino hat Platz für 200 Gläubige und ist eine von nur drei Kirchenbauten, welche die kommunistische Regierung den Katholiken des Landes genehmigt hat - und ist die erste, die fertiggestellt wurde.

(Die beiden anderen im Bau befindlichen Kirchen befinden sich in Havanna und Santiago de Cuba.)

Übersetzt und redigiert aus dem spanischen Original.

Das könnte Sie auch interessieren:

;