EWTN gründet Afrikanische Nachrichtenagentur

ACI-Africa hat Sitz in Nairobi – Inhalte in englischer, französischer und portugiesischer Sprache

Pater Don Bosco Onyalla mit einem Bild von EWTN-Gründerin Mutter Angelica
Foto: CNA Deutsch (Archiv)
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Das weltweite katholische Mediennetzwerk EWTN hat die Gründung einer Nachrichtenagentur für Afrika angekündigt.

Die Agentur trägt den Namen "ACI-Africa" und wird ihren Sitz in Nairobi, Kenia, haben. Die Inhalte von ACI-Africa erscheinen in englischer, französischer und portugiesischer Sprache.

EWTN-Präsident und Chief Executive Officer Michael P. Warsaw stellte das Projekt bei einer Veranstaltung in der EWTN-Niederlassung am Vatikan offiziell vor.

ACI-Africa nimmt seine Arbeit offiziell am 15. August auf, dem Fest Mariä Himmelfahrt. Am gleichen Tag gründete Mutter Angelica im Jahr 1981 EWTN.

"Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass EWTN in Kürze eine Nachrichtenagentur gründet, die über die Kirche auf dem gesamten afrikanischen Kontinent berichten wird", sagte Warsaw.

"Die Gemeinde in Afrika ist lebendig und wächst weiterhin exponentiell. Ich hoffe, dass dieser neue Dienst von EWTN dazu beitragen wird, die afrikanische Kirche weiter aufzubauen und auch dafür zu sorgen, dass die Stimme der afrikanischen Kirche weltweit deutlicher wahrgenommen wird, mit Inhalten, die über die anderen Nachrichtenplattformen von EWTN verbreitet werden".

Die Association for Catholic Information in Africa (ACI-Africa) wird von Pater Don Bosco Onyalla geleitet, einem Priester der Diözese Rumbek im Südsudan. Der Journalist gründete im Mai 2013 – und leitete seitdem – die Catholic News Agency For Africa (CANAA), ein Projekt der Afrikanischen Bischofskonferenz. Der Priester hat bisher bereits Webseiten erstellt, Newsletter und Social Media Updates für die Bischöfe erstellt und mit Pressesprechern auf diözesaner, nationaler und regionaler in ganz Afrika zusammengearbeitet. Onyalla spricht Englisch, Französisch und Suaheli sowie die Landessprachen Luhya und Dinka.

"Ich freue mich darauf, mit anderen katholischen Journalisten unter dem Dach von EWTN zusammenzuarbeiten, dabei zu helfen dass afrikanische Geschichten von Afrikanern erzählt werden sowie die Herausforderungen der Gründung einer Nachrichtenagentur im riesigen und multikulturellen Kontext Afrikas zu bewältigen", sagte Onyalla.

ACI-Africa wird Teil der ACI Group sein, eine internationale Gruppe von Nachrichtenagenturen, die 2014 von EWTN übernommen wurde und zu der ACI Prensa, die weltweit größte spanischsprachige katholische Nachrichtenorganisation mit Sitz in Lima, Peru gehört, die portugiesischsprachige ACI Digital mit Sitz in Rio de Janeiro, Brasilien sowie ACI Stampa, die italienischsprachige Nachrichtenorganisation mit Sitz in Rom, gehören.

Die ACI Group gehört zu EWTN News, Inc., zu der auch die in Denver ansässige Catholic News Agency (CNA) und die deutschsprachige Nachrichtenagentur CNA Deutsch sowie mehrere andere katholische Mediendienste gehören.

"Es war uns eine Ehre, Vertreter des Vatikans, Journalisten und hochrangige Gäste zu unserer Veranstaltung zu begrüßen, bei der die Gründung von ACI-Africa bekanntgegeben wurde", sagte Alejandro Bermudez, Executive Director der ACI-Gruppe.

"Diese neue Agentur, die ganz Afrika für Afrika und die Welt abdecken soll, ist Ausdruck der wachsenden Rolle, die der afrikanische Katholizismus in der Weltkirche spielt. Dies ist ein bedeutender Schritt nach vorne für die ACI Group und die größere EWTN News Familie."

Die Gründung von ACI-Africa ist die jüngste Entwicklung in den Bemühungen von EWTN, seine Nachrichtenpräsenz auf dem globalen katholischen Digital- und Multimedia-Markt weiter auszubauen. Im Jahr 2013 startete das Netzwerk "EWTN News Nightly", eine tägliche Nachrichtensendung aus Washington, D.C., die Nachrichten und Weltereignisse aus katholischer Sicht behandelt. Im Jahr 2011 erwarb EWTN "The National Catholic Register", die führende katholische Zeitung in den Vereinigten Staaten. Darüber hinaus haben die Radio- und digitalen Mediendienste von EWTN in den letzten Jahren ihre Nachrichteninhalte stark erweitert.

EWTN Global Catholic Network wurde vor 38 Jahren gegründet und ist das größte religiöse Mediennetzwerk der Welt. Die 11 globalen Fernsehsender von EWTN werden 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche in mehreren Sprachen ausgestrahlt und erreichen über 300 Millionen Fernsehhaushalte in mehr als 145 Ländern und Territorien. Zu den EWTN-Plattformen gehören auch Rundfunkdienste, die über SIRIUS/XM, iHeart Radio und über 500 nationale und internationale Radiounternehmen übertragen werden, ein weltweiter Kurzwellen-Rundfunkdienst, eine der größten katholischen Websites in den USA, elektronische und gedruckte Nachrichtendienste, darunter die Catholic News Agency (CNA) und CNA Deutsch, die Zeitung "The National Catholic Register" und mehrere globale Nachrichtendienste sowie der Verlagsarm der Firma, EWTN Publishing.