Größer als der "Cristo Redentor": Brasilien erhält eine gigantische Jesus-Statue

Christus der Beschützer wird in der Nähe von Encantado, Rio Grande do Sul, Brasilien, gebaut.
Foto: Cristo Protetor de Encantado / Facebook

In Brasilien wird eine Christus-Statue gebaut, die größer sein wird als die weltberühmte Darstellung des Cristo Redentor – Christus dem Erlöser – in Rio de Janeiro.

Das Bild, an dem seit 2019 gebaut wird, trägt den Namen Cristo Protector und wird auf dem Cerro de las Antenas, einem Hügel in der Nähe von Encantado im Bundesstaat Rio Grande do Sul, errichtet.

Das Projekt sollte eigentlich bis Ende 2021 fertiggestellt werden, aber die Landesregierung hat die Frist bis Ende Januar 2022 verlängert.

Christus der Beschützer wird knapp 43 Meter hoch sein, fast 13 Meter mehr als Cristo Redentor in Río de Janeiro.

Die Spanne der Statue des Beschützers wird – von Hand zu Hand – 36 Meter betragen. Nach der Fertigstellung werden die Besucher mit einem Aufzug in das Herz auf der Brust der Statue fahren können, von wo aus sie einen Panoramablick auf Encantado, den Garibaldi-See und das Taquari-Tal haben werden.

Mit diesen Dimensionen übertrifft die Christusstatue deutlich die weltberühmte Statue des Erlösers, der 1931 aus Stahlbeton erbaut wurde und 30 Meter hoch ist und auf einem 8 Meter hohen Sockel ruht. Die Arme von Christus dem Erlöser erstrecken sich über 28 Meter – also acht Meter weniger als der neuen.

Die Kosten für die Christusstatue belaufen sich auf rund 364.000 US Dollar (320.000 Euro) und werden von der örtlichen Gemeinde finanziert, insbesondere von den "Amigos de Cristo", einem gemeinnützigen Verein der "Freunde Christi", der mit dem monumentalen Projekt "Glaube und Frömmigkeit" fördern will.

Wie die spanische Nachrichtenagentur EFE berichtet, wurde Christus der Beschützer von dem Bildhauer Genésio Gomes de Moura und seinem Sohn Moisés Markus Moura entworfen.

Ende Dezember unterzeichnete der Gouverneur von Río Grande do Sul, Eduardo Leite, eine Vereinbarung mit dem Bürgermeister von Valle de Taquari über die Pflasterung der Straßen, die den Besuchern den Zugang zu Christus dem Beschützer ermöglichen werden.

Die Arbeiten werden die 2,25 Kilometer lange Strecke, die den Zugang zur Christusstatue ermöglicht, verbessern und auch einen Fußgängerweg anlegen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20