Großmeister-Statthalter des Malteserordens gestorben

Fra' Marco Luzzago
Foto: screenshot / YouTube / Order of Malta | Official Channel

Der Großmeister-Statthalter des Malterordens, Fra' Marco Luzzago, ist am Dienstag "nach einer plötzlichen Krankheit" gestorben. Er hatte sein Amt seit weniger als zwei Jahren inne.

Der gegenwärtige Großmeister, Fra' Ruy Gonçalo do Valle Peixoto de Villas-Boas, übernimmt bis auf weiteres die Aufgaben von Luzzago, teilte der Orden am Dienstag mit.

Luzzago wurde 1950 geboren studierte Medizin und widmete sich dann dem Familienunternehmen. 1975 wurde er Malteser, legte seine ewigen Gelübde aber erst 2003 ab, womit er Professritter wurde.

Seit 2010 – er hatte sich schon bei verschiedenen Wallfahrten des Ordens engagiert – widmete er sich in Vollzeit den Maltesern und zog in die mittelitalienischen Marken, um sich um eine der Ordenskomtureien zu kümmern. Ein Jahr später wurde er Justizkommandeur im Großen Priorat von Rom, wo er auch andere Leitungsämter übernahm. Ab 2017 war er Ratsmitglied des Malteserordens in Italien und wurde im November 2020 Großmeister-Statthalter.

Noch im Mai reiste Luzzago in Ordensangelegenheiten in verschiedene italienische Städte.

Das könnte Sie auch interessieren: