Kardinal Nicholas Cheong Jin-Suk im Alter von 89 Jahren verstorben

Kardinal Cheong Jinsuk
Foto: Erzdiözese Seoul

Kardinal Nicholas Cheong Jin-Suk ist tot. Der ehemalige Erzbischof von Seoul, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Das teilte das Erzbistum Seoul am gestrigen Dienstag mit, wie zahlreiche Medien berichten.

Cheong wurde 1931 geboren. 1961 wurde er nach seinem Abschluss an der Katholischen Universität von Korea zum Priester geweiht. 1998 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Seoul. 

Von 1996 bis 1999 war er Präsident der koreanischen Bischofskonferenz.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn im Konsistorium im März 2006 zum Kardinal – und nahm am 10. Mai 2010 seinen Rücktritt wegen Erreichen der Altersgrenze als Erzbischof von Seoul an.

Mit dem Tod von Kardinal Cheong Jinsuk besteht das Kardinalskollegium aus 126 wahlberechtigten Mitgliedern und 97 über achtzigjährigen, also insgesamt 223 Kardinälen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;