Papst fordert gerechte Migrationspolitik, ermutigt Migranten, sich zu integrieren

Messe für Migranten im Petersdom am 6. Juli 2018
Foto: Vatican Media
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Vor dem Hintergrund des "Asylstreits", der seit Wochen deutsche wie europäische Medien beherrscht, sowie angesichts der andauernden Debatte über den Umgang mit Migranten in den USA und vielen anderen Ländern, hat Papst Franziskus eine Messe im Petersdom gefeiert, die sich dieses Themas widmete.

Der Pontifex forderte eine gerechte Politik in einer "untereinander immer mehr verbundenen Welt", warnte  vor Verschlossenheit gegenüber Menschen, die "ein Recht auf Sicherheit und auf Bedingungen für ein würdiges Leben" hätten, und beklagte, am Jahrestag seines vielberichteten Besuchs auf Lampedusa im Jahr 2013, ein vielfältiges "Stillschweigen" über Migration, über das man reden müsse. 

Gleichzeitig forderte Franziskus Einwanderer und Flüchtlinge auf, sich in ihre Aufnahmeländer zu integrieren und deren Kultur und Gesetze zu achten. 

An der heiligen Messe nahmen knapp 200 Menschen teil, darunter Flüchtlinge und Einwanderer aus Afrika und dem Nahen Osten. 

El Papa Francisco celebró Misa por los migrantes en la Basílica de San Pedro del Vaticano

🎥 VIDEO | Papst Franziskus hat eine Messe mit und für Migranten im Petersdom gefeiert. Dabei forderte er diese auch auf, sich in ihre Aufnahmeländer zu integrieren und deren Kultur und Gesetze zu achten.

Posted by CNAdeutsch.de on Saturday, July 7, 2018

Das könnte Sie auch interessieren:

;