Papst Franziskus ruft alle Katholiken auf, im Mai den Rosenkranz beten

Papst Franziskus verteilt Rosenkränze an Pilger auf dem Petersplatz am 4. Mai 2016.
Foto: CNA/Daniel Ibanez

Mit Blick auf den "Marienmonat" Mai hat Papst Franziskus heute zum Gebet des Rosenkranzes aufgerufen.

"In wenigen Tagen beginnt der Monat Mai, der speziell der Jungfrau Maria gewidmet ist. Mit einem kurzen Brief, der gestern veröffentlicht wurde, lud ich alle Gläubigen ein, in diesem Monat gemeinsam, in der Familie oder allein, den Heiligen Rosenkranz und eines der beiden Gebete zu beten, die ich allen zur Verfügung stellte", so der Pontifex am 26. April.

"Unsere Mutter wird uns helfen, die Zeit der Prüfung, die wir durchleben, mit mehr Glauben und Hoffnung zu meistern", so Papst Franziskus.

In seinem am 25. April veröffentlichten Brief, der "an alle Gläubigen zum Monat Mai 2020" gerichtet ist, erinnert der Papst an den besonderen Brauch dieses Monats, "den Rosenkranz zu Hause in der Familie zu beten".

Die häusliche Dimension, zu der die Beschränkungen der Pandemie alle "gezwungen" haben, solle auch aus geistlicher Sicht gezunutzt werden. Deshalb lädt der Papst dazu ein, "wieder neu zu entdecken, wie schön es ist, im Monat Mai zu Hause den Rosenkranz zu beten. Dies kann man gemeinsam tun oder für sich persönlich; zieht beide Möglichkeiten in Betracht und entscheidet, was in eurem Umfeld besser ist. Auf jeden Fall gibt es aber ein Geheimnis, wie man es machen soll: in Einfachheit."

Das könnte Sie auch interessieren: