Papst Franziskus spricht im Flugzeug über seine gesundheitlichen Probleme

Papst Franziskus spricht vor Journalisten während des Fluges aus Malta nach Rom am 3. April 2022.
Foto: Vatican Media

Papst Franziskus hat auf dem Rückflug aus Malta über seine gesundheitliche Probleme gesprochen, die ihn in den letzten Monaten sichtlich an der Ausübung seines Amtes gehindert haben.

Weitere Themen waren der Ukraine-Krieg, einschließlich eines möglichen Kiew-Besuchs des Papstes, sowie eine Bilanz seines zweitägigen Besuchs der Mittelmeerinsel. Thema war dabei wieder einmal ein Hauptthema seiner Auslandsreisen: Die Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten.

"Meine Gesundheit ist ein wenig wankelmütig, ich habe dieses Knieproblem, das mir das Gehen erschwert", sagte der 85-jährige Papst am 3. April vor Journalisten im Flieger.

"Es ist etwas lästig, aber es wird besser, zumindest kann ich gehen. Vor vierzehn Tagen konnte ich nichts tun.  Es ist eine langsame Sache, mal sehen, ob es zurückkommt", so Franziskus an Bord des päpstlichen Flugzeugs.

Der Papst antwortete mit diesen Aussagen auf die  Frage von Journalisten während der "fliegenden  Pressekonferenz" auf dem Rückweg von der Inselnation, die er vom 2. bis 3. April besuchte.

Während der gesamten Reise des Papstes nach Malta wurden besondere Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass der Papst keinerlei Treppenstufen steigen musste.

Bei seiner Ankunft kam er nicht die Treppe des päpstlichen Flugzeugs hinabgestiegen, sondern wurde mit einem Aufzug transportiert – und dann zur Begrüßungszeremonie gebracht.

Auch für seinen Besuch der Paulsugrotte wurde ein eigener Fahrstuhl eingerichtet, damit Papst Franziskus den Wallfahrtsort besuchen konnte.

Die Reise nach Malta war die erste Papstreise von Papst Franziskus im Jahr 2022. Eine frühere Reise nach Florenz wurde bereits wegen seiner Knieprobleme abgesagt, ebenso wie eine Reihe von Terminen rund um den Aschermittwoch, wie CNA Deutsch berichtete. 

Papst Franziskus war auch gezwungen, Ende 2020 und Anfang 2021 mehrere öffentliche Auftritte wegen wiederkehrender Nervenschmerzen durch Ischiasbeschwerden abzusagen. Im Juli 2021 unterzog er sich zudem einer Darmoperation, für die er 11 Tage im Krankenhaus verbrachte.

Franziskus fordert erneut Aufnahme von Migranten 

Mit Blick auf seine kurze Visite in Malta würdigte der Papst, dass er sehr freundlich empfangen worden sei. 

Gleichzeitig forderte Franziskus zum wiederholten Male die weitere Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen aus Afrika in Europa. Es müsse auch bessere Integrationsmöglichkeiten für diese Einwanderer geben, so der Pontifex. 

Europa sollte den Menschen, die von Menschenschmugglern über das Mittelmeer gebracht werden, ebenso "großzügig Platz" machen, wie es derzeit den europäischen Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine ermögliche, forderte der Papst auf seinem Rückflug am heutigen Sonntag. Dazu bedürfe es eines entsprechenden Abkommens. 

CNA-Romkorrespondentin Courtney Mares, die den Papst im Flieger begleitete, trug zur Berichterstattung bei.

Das könnte Sie auch interessieren: