Vor 100 Jahren starb Kardinal Auguste Dubourg

Alphonse Le Hénaff schuf die Darstellung der Prozession der Heiligen der Bretagne zwischen 1871 und 1876 für die Kathedrale Saint-Pierre in Rennes.
Foto: Wikimedia (CC0)

Am 22. September 1921, vor genau einem Jahrhundert, starb der französische Kardinal Auguste René Marie Dubourg, Erzbischof von Rennes.

Geboren am 1. Oktober 1842 in Loguivy-Plougras in der Bretagne, wurde er am 22. Dezember 1866 zum Priester geweiht.

Nachdem er im Priesterseminar von Tréguier unterrichtet hatte, wurde er Sekretär des Bischofs von Saint-Brieuc.

Im Jahr 1893 wählte ihn Papst Leo XIII. zum Bischof von Moulins.

Am 7. August 1906 ernannte ihn Papst Pius X. zum Metropolitan-Erzbischof von Rennes.

Zehn Jahre später - am 4. Dezember 1916, mitten im Ersten Weltkrieg - ernannte ihn Papst Benedikt XV. zum Kardinal der Heiligen Römischen Kirche und verlieh ihm den Titel der Heiligen Balbina.

Er starb am 22. September 1921 in Rennes im Alter von 78 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;

Übersetzt und redigiert aus dem Original der CNA Deutsch-Schwesteragentur.