Zwei Ordensmänner bei tragischen Unfällen verstorben

Gipfelkreuz
Foto: Pixabay / Felix Mittermeier

Ein erfahrener Bergsteiger und Mönch der Zisterzienser des Stiftes Heiligenkreuz ist in den Dolomiten tödlich verunglückt. Das teilte die Abtei am Freitag mit. 

Pater Norbert Stigler war am 30. Juli bei einer Wanderung in den Sextener Dolomiten in Südtirol über 70 Meter abgestürzt.

Der 1942 geborene Zisterzienser war Professor für Pastoraltheologie an der ordenseigenen Hochschule und Pfarrer von Sulz im Wienerwald. Der Verstorbene wird am am 13. August um 14 Uhr im Stift Heiligenkreuz beigesetzt, teilte das Kloster mit.

Tragischer Unfall auf der A8

Am gleichen Tag kam Pater Wolfram Hoyer bei einer tragischen Verkettung von Unglücken auf der Autobahn A8 in Bayern um: Der Dominikaner war lange Jahre Mitglied des Wiener Dominikanerklosters, zuletzt Prior des historisch bedeutsamen Konvents in Augsburg, Mitglied der Provinzleitung, Ordenshistoriker und Seelsorger an der Autobahnkirche "Maria, Schutz der Reisenden" in Adelsried.

Er wurde am 30. Juli auf dem Heimweg von einer Krankensalbung getötet: Hoyer war auf der A8 zwischen Augsburg und München, als das Auto wegen eines Motorschadens liegenblieb. Er stellte gerade auf dem Seitenstreifen ein Warndreieck auf, als sich gleichzeitig der Anhänger eines vorbeifahrenden Autos löste und ihn erfasste. Er starb noch an der Unfallstelle. P. Wolfram stand im 51. Lebensjahr, teilte des Erzbistum Wien mit.

Das könnte Sie auch interessieren: