Deine Barmherzigkeit hält uns in der Liebe

Zur Osterzeit: Leseprobe aus: "33 Tage zur barmherzigen Liebe" -- Teil 6

Als liturgisches Fest wurde der Barmherzigkeitssonntag vom hl. Papst Johannes Paul II. bei der Heiligsprechung von Sr. Faustyna Kowalska für die ganze Katholische Kirche festgelegt.
Foto: via ACI Prensa
24 April, 2022 / 11:00 AM

Zur Vorbereitung auf den Sonntag der Barmherzigkeit am 24. April veröffentlichen wir mit Erlaubnis des Fe-Medienverlags, dem CNA Deutsch herzlich dafür dankt, einen Ausschnitt aus dem Buch: "33-Tage zur barmherzigen Liebe. Selbstmach-Exerzitien als Vorbereitung zur Weihe an die Göttliche Barmherzigkeit". 

Jesus, du sagst zur heiligen Faustyna:

„Die Strahlen der Barmherzigkeit brennen Mich; Ich will sie über die Seelen der Menschen ergießen. O welchen Schmerz bereiten sie Mir, wenn sie die Annahme verweigern. Komm wenigstens du so oft wie möglich zu Mir und nimm die Gnaden entgegen, die andere nicht haben wollen, und du wirst dadurch Mein Herz trösten. Wie groß ist die Gleichgültigkeit der Seelen gegenüber so viel Güte, für so viele Beweise der Liebe. Mein Herz wird mit Undankbarkeit und Vergessenheit der Seelen, die in der Welt leben, getränkt; für alles finden sie Zeit, nur zu Mir zu kommen, um Gnaden zu erhalten, haben sie keine Zeit. Meine Tochter, nimm die Gnaden, die von den Menschen verschmäht werden, nimm, soviel du tragen kannst. Ich will Mich den Seelen hingeben und sie mit Meiner Liebe erfüllen; es gibt jedoch wenige Seelen, die alle Gnaden, die von Meiner Liebe für sie bestimmt sind, annehmen wollen. Meine Gnade geht nicht verloren. Falls sie von einer Seele, für die sie bestimmt ist, nicht angenommen wird, fällt sie einer anderen Seele zu.“

Herr Jesus, wenn Du Deine Barmherzigkeit auf Seelen ausgießen möchtest, wieviel mehr musst Du Dich danach sehnen, sie auf ganze Familien auszugießen, vor allem in unserer Zeit, in der so viele Familien Dich ablehnen. Daher, Jesus, opfern wir, die Familie, uns selbst Deiner barmherzigen Liebe auf und bitten um die Gnaden und die Barmherzigkeit, die andere Familien ablehnen. Wir erbitten dies, um Dein Herz zu trösten und weil wir Deine Barmherzigkeit brauchen. Fülle uns mit Deiner Barmherzigkeit, Herr. Bitte vergib uns unsere Sünden. Wir bereuen unsere Sünden und bitten um die Gnade, miteinander in Taten, Worten und Gebeten barmherzig zu sein.

Barmherziger Heiland, mögen die Strahlen der Barmherzigkeit, die aus Deinem Herzen hervorgehen, in unserem Haus und in unseren Herzen herrschen. Bitte mach aus unserem Haus einen Ort, an dem Deine Barmherzigkeit ausruhen kann, und wo auch wir Ruhe in Deiner Barmherzigkeit finden können. Segne uns mit Deiner Barmherzigkeit, wenn wir unser Haus verlassen, und segne uns wieder, wenn wir zurückkommen. Segne jeden, den wir treffen, mit der Barmherzigkeit, die Du in unser Herz ausgegossen hast. Segne besonders jene, die unser Haus besuchen – mögen sie Deine Barmherzigkeit hier erfahren.

Maria, unsere Mutter der Barmherzigkeit, hilf uns, unsere Aufopferung an die barmherzige Liebe Gottes treu zu leben. Wir geben uns dir hin und bitten dich, dein Unbeflecktes Herz mit uns zu teilen. Hilf uns, die Barmherzigkeit deines Sohnes mit der Offenheit deines Herzens bei der Verkündigung anzunehmen. Hilf uns, dankbar für Gottes Barmherzigkeit zu sein, mit deiner Freude im Herzen bei der Heimsuchung. Hilf uns, auf die Barmherzigkeit Gottes zu vertrauen, mit deinem festen Glauben auf Golgatha, besonders in Zeiten der Dunkelheit. Schließlich, Maria, schütze und bewahre unsere Familie in der Liebe, sodass wir eines Tages uns mit dir und allen Heiligen freuen können in der Gemeinschaft der ewigen Familie der Liebe – Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.

Heiliger Josef, bitte für uns.

Heilige Faustyna, bitte für uns.

Heilige Theresia, bitte für uns.

Leseprobe aus: Michael E. Gaitley:33 Tage zur barmherzigen Liebe. Selbstmach-Exerzitien als Vorbereitung zur Weihe an die Göttliche Barmherzigkeit.

Hier geht es los mit dem ersten Teil der Leseprobe.