Anglikanischer Erzbischof von Canterbury feiert „Messe“ in katholischer Basilika in Rom

Papst Franziskus und Erzbischof Justin Welby
Daniel Ibanez / CNA Deutsch // Lambeth Palace Picture Partnership

Am Morgen des 25. Januar hat der anglikanische Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, eine „Messe“ in der katholischen Basilika St. Bartholomäus am Ufer des Tibers in Rom gefeiert.

Zu Beginn der Zeremonie dankte er Papst Franziskus dafür, dass er in dieser katholischen Kirche einen Gottesdienst feiern durfte.

Die Zeremonie war im offiziellen Kalender der Aktivitäten in Rom während der Gebetswoche für die Einheit der Christen aufgeführt, der auf der Webseite des Dikasteriums zur Förderung der Einheit der Christen veröffentlicht worden war.

Gegenüber ACI Prensa, der spanischsprachigen Partneragentur von CNA Deutsch, erklärte der Priester Angelo Romano, der Rektor der Bartholomäus-Basilika in Rom, die anglikanische „Messe“ habe „auf Wunsch des Dikasteriums zur Förderung der Einheit der Christen“ und seines Präfekten, Kardinal Kurt Koch, stattgefunden.

„Wir haben diese Liturgie einfach im Namen des Erzbischofs von Canterbury begrüßt“, sagte er und wies darauf hin, dass keine Katholiken an der Feier teilnahmen. Er versicherte, dass es sich „nicht um Blasphemie“ handele, sondern um eine Geste der „Brüderlichkeit mit dieser uns so nahestehenden Kirche“.

Justin Welby hält sich im Rahmen der ökumenischen Woche in Rom auf und nimmt auch an dem von der anglikanisch-römisch-katholischen Internationalen Kommission für Einheit und Mission organisierten Gipfel „Zusammenwachsen“ teil.

Am Abend des 25. Januar feierte Welby mit Papst Franziskus die Zweite Vesper zum Hochfest der Bekehrung des Heiligen Paulus in der Basilika St. Paul vor den Mauern.

Während der Gebetswoche für die Einheit der Christen, die vom 18. bis 25. Januar stattfand, wurden in Rom verschiedene ökumenische Veranstaltungen abgehalten.

Mehr in Europa

Unter anderem fand am 23. Januar ein Konzert eines anglikanischen Chors im Petersdom statt, das ebenfalls vom Vatikan gefördert wurde.

Übersetzt und redigiert aus dem Original von ACI Prensa, der spanischsprachigen Partneragentur von CNA Deutsch.