Diese 17 neuen Kardinäle werden zum Abschluss des Jahres der Barmherzigkeit ernannt

Teilnehmer der Familiensynode versammeln sich in der Aula am 10. Oktober 2014.
Foto: CNA/Daniel Ibáñez
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Zum Abschluss des heiligen Jahres der Barmherzigkeit wird Papst Franziskus 17 neue Kardinäle ernennen. Wie der Heilige Stuhl mitteilte, findet das Konsistorium am 19. November statt.

Der folgende Tag des 20. Novembers, an dem die Kirche das Christkönigsfest feiert, beschließt das Jubeljahr – und Papst Franziskus wird gemeinsam mit den neuen Kardinälen die Heilige Messe feiern. 

1.) Mario Zenari, Apostolischer Nuntius in Syrien (Italien)

2.) Dieudonné Nzapalainga, C.S.Sp., Erzbischof von Bangui (Zentralafrikanische Republik)

3.) Carlos Osoro Sierra, Erzbischof von Madrid (Spanien)

4.) Sérgio da Rocha, Erzbischof von Brasilia (Brasilien)

5.) Blase J. Cupich, Erzbischof von Chicago (USA) 

6.) Patrick D’Rozario, C.S.C., Erzbischof von Dhaka (Bangladesch)

7.) Baltazar Enrique Porras Cardozo, Erzbischof von Mérida (Venezuela)

8.) Jozef De Kesel, Erzbischof von Malines-Bruxelles (Belgien)

9.) Maurice Piat, Erzbischof von Port-Louis (Mauritius)

10.) Kevin Joseph Farrell, Präfekt des Dikasteriums für Laien, Familien und das Leben (USA)

11.) Carlos Aguiar Retes, Erzbischof von Tlalnepantla (Mexiko)

12.) John Ribat, MSC, Erzbischof von Port Moresby (Papua Neu-Guinea)

13.) Joseph William Tobin, CSSR., Erzbischof von Indianapolis (USA)

Außerdem werden diese vier Geistliche, die bereits über achtzig Jahre alt sind,  wegen ihrer Verdienste um die Kirche zu Kardinälen erhoben:

1.) Anthony Soter Fernandez, emeritierter Erzbischof von Kuala Lumpur (Malaysien)

2.) Renato Corti, emeritierter Erzbischof von Novara (Italien)

3.) Sebastian Koto Khoarai, OMI, emeritierter Bischof von Mohale’s Hoek (Lesotho)

4.) Ernest Simoni, Priester des Erzbistums von Shkodrë-Pult (Albanien).