Aufarbeitung von Missbrauch: Fokolarbewegung beauftragt Supervisor für Untersuchung

Illustration
Foto: Mario Azzi / Unsplash (CC0)

Die Aufarbeitung des mutmaßlichen Missbrauchs Minderjähriger durch ein ehemaliges geweihtes Mitglied der Fokolar-Bewegung soll durch einen unabhängigen Beobachter begleitet werden.

Focolare-Präsidentin Margaret Karram und Ko-Präsident Jesús Morán ernannten Alain Christnacht zum unabhängigen Supervisor, berichtete ACI Stampa, die italienische Partner-Agentur von CNA Deutsch.

Im Oktober 2020 wurde öffentlich bekannt, dass ein ehemaliges Mitglied der Fokolarbewegung beschuldigt wird, heranwachsende Jungen sexuell genötigt und missbraucht zu haben. Ein zur mutmaßlichen Tatzeit -- in den frühen 1980er Jahren -- 15-jähriger Betroffener war bereits 1994 rechtlich gegen seinen mutmaßlichen Peiniger rechtlich vorgegangen.  

Seit dem 26. Juli begleitet nun Alain Christnacht als Supervisor die laufende Untersuchung durch die Firma GCPS Consulting, die im Dezember 2020 eine unabhängige Kommission eingerichtet hat, um die Fälle aufzuarbeiten.

Der Supervisor ist unabhängiger Beobachter und wurde nach Angaben der Fokolarbewegung in erster Linie eingerichtet, um die Opfer zu schützen und die ordnungsgemäße Durchführung der Untersuchung durch GCPS Consulting zu gewährleisten.

Bis Dezember 2021 soll "GCPS Consulting" einen öffentlichen Bericht erstellen, der die Ergebnisse und Empfehlungen des Untersuchungsausschusses enthält.

Der Franzose Alain Christnacht ist ein hochrangiger Staatsbeamter; er war auf nationaler Ebene als Präfekt und Staatsrat tätig. Heute ist er Präsident von Samusocial in Paris, einer gemeinnützigen Organisation, die Obdachlosen hilft. Als ehemaliger Präsident oder Verwalter von Jugendorganisationen ist er seit 2016 Vorsitzender einer unabhängigen nationalen Expertenkommission zum Thema Pädophilie, die sich aus Richtern und Ärzten zusammensetzt und von der französischen Bischofskonferenz konsultiert wird.

Die Fokolarbewegung ist eine von Chiara Lubich in Italien 1943 gegründete geistliche Gemeinschaft. In Deutschland trägt sie den offiziellen Namen "Werk Mariens". Nach eigenen Angaben hat die Organisation weltweit rund 140.000 Mitglieder in 182 Ländern. In Deutschland gibt es demnach 3.500 offizielle Mitglieder.  

Wer den unabhängigen Beauftragten bezüglich der laufenden Untersuchung kontaktieren möchte, kann dies direkt per Email tun unter [email protected]

sgsgd

Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

https://twitter.com/CNAdeutsch/status/1110081719661723653?s=20