Besuch vom Heiligen Nikolaus in Rom

Der Nikolaus auf dem Petersplatz am 2. Dezember 2015
Foto: CNA/Daniel Ibanez
Previous Next
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Einen überraschenden Besuch vom heiligen Nikolaus gab es heute bei der Generalaudienz von Papst Franziskus auf dem Petersplatz. Natürlich war es nicht der Heilige aus Myra in der heutigen Türkei.

Der Mann mit dem dichten weißen Bart heißt Wolfgang Kimmig-Liebe. Seit 30 Jahren besucht er kranke Menschen. Gemäß dem Motto “Menschen brauchen Liebe – Gutes steckt an” arbeitet er in ganz Deutschland, und war auch schon in der Heimat des ursprünglichen Nikolaus tätig.

“Seid Missionare”

Papst Franziskus wandte sich in seiner ersten Generalaudienz seit seiner Afrika-Reise mit ähnlichen Worten an die Jugend auf dem Petersplatz, mit der er auch schon die jungen Katholiken dort ermutigte, Missionare zu sein.

Er erinnerte dankbar an die Stationen seiner Reise – Kenia, Uganda, Zentralafrikanische Republik – und die Begegnungen mit Menschen dort.

In Afrika wie in Europa: An erster Stelle stehe für die Christen als Missionare das Zeugnis, dann die Katechese für die, die es wollten. Es gehe nicht um Proselytismus.

Die Europäer forderte Franziskus auf, sich zu fragen, was sie mit ihrem Leben machen wollten. Den anwesenden Pilgern, auch aus Deutschland, wünschte der Papst einen gesegneten Advent.