Bischof von Bozen-Brixen: "Schämen wir uns nicht für unseren Glauben"

Bischof Ivo Muser
Foto: Diözese Bozen-Brixen / Facebook

Bischof Ivo Muser von Bozen-Brixen in Südtirol hat am Sonntag dazu aufgerufen, sich nicht für den Glauben zu schämen. Erstmals seit Beginn der Corona-Krise vor zwei Jahren konnte die Diözese das Fest der Diözesanpatrone Kassian und Vigilius wieder mit einer Prozession feiern.

"Helfen wir uns gegenseitig zu glauben!", bat der Bischof in seiner Predigt. "Stützen wir uns gegenseitig. Schämen wir uns nicht für unseren Glauben, verschweigen wir ihn nicht, haben wir den Mut, ihn konkret zu zeigen – nicht verschämt, nicht mit vorgehaltener Hand."

Glaube gehört "nicht zum alten Eisen"

Am Fest der Diözesanpatrone teile er "mit euch allen die Hoffnung, dass der christliche Glaube, der unser Land entscheidend mitgeprägt hat, nicht zum alten Eisen gehört", betonte Muser. "Dass Menschen den Glauben kennen lernen, sich mit ihm beschäftigen, über ihre Erfahrungen im Glauben erzählen. Dass Menschen auch heute die Orientierung und die Kraft des Glaubens neu entdecken und dass so unser Leben und unsere Gesellschaft, vor allem auch die Kinder und unsere jungen Menschen, in Berührung gebracht werden mit der Person und mit dem Evangelium Jesu."

In diesem Zusammenhang berichtete der Bischof von einem 19-jährigen Mann, der ihm erzählt habe, "dass er sich nicht getraut hat, nach den Osterferien in seiner Klasse den anderen zu erzählen, dass er an den Kar- und Ostertagen immer den Gottesdienst besucht hat. Er hatte Angst, dafür ausgelacht zu werden. Ich kann diesen jungen Mann gut verstehen und ich habe ihm gedankt, dass er mir das erzählt hat."

"Ob er weiterhin die Kraft haben wird, gegen den Strom zu schwimmen?", fragte Muser. "Ich bete heute besonders für diesen jungen Mann.“

Kassiansprozession

Die Kassiansprozession geht zurück auf das Jahr 1704, als Fürstbischof Kaspar Ignaz von Künigl eine Reliquie des heiligen Kassian aus Imola bekam. In Erinnerung an die Übertragung der Reliquie und als Dank für den glücklichen Ausgang des Krieges von 1703 wird seit 1734 am zweiten Sonntag nach Ostern in Brixen das Fest des heiligen Kassian gefeiert. Die traditionsreiche Prozession wird von den Reliquien aller Diözesanpatrone von Bozen-Brixen begleitet.

Das könnte Sie auch interessieren: