Bistum Trier: Bischof Ackermann sagt diesjährige Heilig-Rock-Tage ab

Bischof Stephan Ackermann von Trier
Foto: Raimond Spekking / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Bischof Stephan Ackermann hat die diesjährigen Heilig-Rock-Tage abgesagt. Diese Entscheidung habe man "mit großem Bedauern" getroffen, aber auch in dem Wissen, "dass es in der aktuellen Situation der Corona-Pandemie unausweichlich ist". Das Bistum Trier wolle so seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und einen Beitrag leisten, "dass die Ausbreitung des Corona-Virus verlangsamt wird".

"Wir wissen noch nicht, wie die Lage Ende April sein wird", wird Wolfgang Meyer, Leiter des Arbeitsbereichs Bistumsveranstaltungen im Bischöflichen Generalvikariat und Bischöflicher Beauftragter für die Heilig-Rock-Tage, in einer Mitteilung des Bistums zitiert. Man überlege, das Fest des Heiligen Rocks am 24. April "in Form einer virtuellen Veranstaltung über das Internet zu feiern".

Da die Bundesregierung am vergangenen Montag angeordnet hat, alle öffentlichen Gottesdienste abzusagen, greifen Katholiken in Deutschland vermehrt auf die verschiedenen Angebote von Live-Übertragungen im Fernsehen und im Internet zurück. So bietet beispielsweise der katholische Fernsehsender EWTN.TV täglich mehrere Live-Übertragungen von Heiligen Messen, dem Rosenkranz und Anbetungsstunden an (sehen Sie hier die Übersicht).

Das könnte Sie auch interessieren: