Corona-Virus: Bistum Rom schließt ab sofort alle Kirchen bis zum 3. April

Ein wegen COVID19 gesperrter Petersplatz am 12. März 2020 in Rom
Foto: Vatican Media

Der Generalvikar von Rom, Kardinal Angelo De Donatis, hat angekündigt, dass alle Kirchen in der Diözese bis zum 3. April gesperrt werden.

Seit dem 9. März sind öffentliche Messen im Bistum Rom – wie in ganz Italien – abgesagt worden, aber die Kirchen waren bisher für das persönliche Gebet offen geblieben. Mehrere Kirchen hatten zudem eucharistische Anbetung und die Beichte angeboten.

Mit der Veröffentlichung des Dekrets am heutigen 12. März ist der Zutritt zu allen Kirchen Roms für die Öffentlichkeit und katholische Laien verboten.

Kardinal De Donatis sagte: "Wir erinnern uns, dass diese Regelung dem Gemeinwohl dient. Wir begrüßen die Worte Jesu, die uns sagen, 'wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen'".

"In dieser Zeit sind unsere Häuser noch mehr Hauskirchen", sagte der Generalvikar.

Gestern Italiens Premierminister Giuseppe Conte im Zuge der weiteren Ausbreitung des Coronavirus die Beschränkungen im ganzen Land verschärft. Alle Restaurants, Bars und Geschäfte mit Ausnahme von Apotheken, Supermärkten oder anderen Lebensmittelmärkten sind geschlossen.

Außerdem ist die Bewegungsfreiheit der Bevölkerung massiv eingeschränkt worden, und Personen müssen in der Öffentlichkeit einen Meter Abstand einhalten. Die Nichteinhaltung dieser Vorschriften wird mit einer Geldstrafe oder einer Festnahme geahndet.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gibt es in Italien 12.462 bestätigte Fälle von Coronaviren und 827 Todesfälle.

In Rom hat Kardinal De Donatis damit begonnen, täglich im Fernsehen eine Abendmesse zu feiern. Auch andere Gemeinschaften in Rom bieten per Video übertragene Messen an.

Im Vatikan sind der Petersdom und der Petersplatz für die Öffentlichkeit gesperrt, aber Kardinal Angelo Comastri, der Erzpriester der Basilika, betet täglich mittags von der Basilika aus den Angelus und den Rosenkranz in einer Live-Übertragung.

Auch die tägliche Messe von Papst Franziskus wird von der Kapelle der Casa Santa Marta übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren: