Das Leben jeden Tag auf Gott ausrichten: Papst Franziskus beim Angelus

Papst Franziskus bei der Ansprache zum Gebet des Engels des Herrn.
Foto: Vatican Media / CNA Deutsch

"Der Advent, eine Zeit der Gnade, sagt uns, dass es nicht genügt, an Gott zu glauben: Es ist notwendig, unseren Glauben jeden Tag zu reinigen": Daran hat Papst Franziskus am heutigen Sonntag erinnert.

In der Ansprache zum Angelus am Dritten Advent legte der Pontifex den Gläubigen die freundliche Mahnung ans Herz, dass Christen Gott jeden Tag seine Geschöpfe herausfordert und einbezieht.

Mit Blick auf die Lesungen an diesem Dritten Advent sagte der Papst, dass "das Wort Gottes einerseits zur Freude einlädt und andererseits bewusst macht, dass die Existenz auch Momente des Zweifels miteinschließt, in denen es schwerfällt, zu glauben. Freude und Zweifel sind beides Erfahrungen, die Teil unseres Lebens sind."

Jesus Christus habe durch sein eigenes Beispiel und Vorbild gezeigt, "dass die Erlösung den ganzen Menschen umfasst und ihn wiederherstellt. Aber diese neue Geburt, mit der Freude, die sie begleitet, setzt immer voraus, dass wir uns selbst und der Sünde sterben", fuhr Franziskus fort.

Deshalb ist jeder Christ täglich zur Umkehr aufgerufen, sagte der Pontifex am 15. Dezember. Der Ruf der Umkehr sei die Grundlage für die Verkündigung sowohl Johannes des Täufers als auch Jesu Christi.

"Die Adventszeit spornt uns an, dies gerade mit der Frage zu tun, die Johannes der Täufer Jesus stellt: 'Bist du der, der kommen soll, oder müssen wir auf einen andern warten?'"

Der Papst betete zum Abschluss: "Möge uns die Jungfrau Maria helfen, dass wir uns auf dem Weg zu Weihnachten nicht von äußeren Dingen ablenken lassen, sondern in unseren Herzen Platz machen für denjenigen, der bereits gekommen ist und wiederkommen will, um unsere Krankheiten zu heilen und uns seine Freude zu schenken".

Im Anschluss an seine Ansprache erinnerte der Papst daran, dass vom 13. bis 20. September 2020 in Budapest der 52. Internationale Eucharistische Kongress stattfindet: "Wir beten, dass 'das eucharistische Ereignis in Budapest Prozesse der Erneuerung in den christlichen Gemeinschaften fördern kann".

Das könnte Sie auch interessieren: