Razzia im Vatikan im Fall der Londoner Luxus-Immobilie

Ein Polizeibeamter im Dienst am Petersplatz
Foto: Maciej Matlak/Shutterstock

Ermittler des Vatikans haben bei einer Razzia Unterlagen und Computer eines ranghohen Mitarbeiters der Kurie beschlagnahmt im Rahmen von Ermittlungen gegen finanzielle Misswirtschaft.

Das teilte der Heilige Stuhl am heutigen Dienstag mit.

In einer Mitteilung bestätigt der Vatikan, dass Ermittler sowoh das Büro als auch die Wohnung von Monsignore Alberto Perlasca durchsuchten, dem ehemaligen Verwaltungschef der Ersten Sektion des Staatssekretariates. Die Razzia ist Teil der andauernden Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Behörde.

Perlasca leitete die Verwaltung seit 2009, bis er im Juli 2019 von Papst Franziskus zum führenden "Staatsanwalt" der Apostolischen Signatur ernannt wurde, dem höchsten kirchlichen Gericht der Katholischen Kirche.

Heute bestätigte der Vatikan, dass "die Maßnahme im Kontext der Ermittlungen finanzieller Investments und der Arbeit des Staatssekretariates" ergriffen worden sei.

Seit Oktober laufen die Untersuchungen des Vatikans in die finanziellen Geschöfte des Staatssekretariates, bei denen in einer ersten Razzia in den Räumen des Staatssekretariates und der Finanzaufsichtsbehörde Unterlagen und Computer beschlagnahmt wurden, sowie Mitarbeiter vom Dienst suspendiert, wie CNA Deutsch berichtete.

Im Mittelpunkt stehen eine Reihe komplexer Finanztransaktionen, mithilfe derer das Staatssekretariat zur Eigentümerin einer Luxus-Immobilie an der Sloane Avenue in West London wurde. 

Einen Tag vor der Razzia sagte Kardinal Angelo Abecciu, der ehemalige Sostituto des Staatssekretariates, gegenüber italienischen Medien, dass "nicht alles klar" sei, was den Londoner Deal betreffe.

"Also, ich meine, ist alles gut gelaufen? Nein, es gab etwas, das nicht gut gelaufen ist", sagte Becciu der italienischen Ausgabe der "Huffington Post".

Becciu betonte, dass gegen ihn persönlich nicht ermittelt werde, und verwies stattdessen auf zwei suspendierte Mitglieder seines früheren Stabes im Staatssekretariat, Msgr. Mauro Carlino und Dr. Caterina Sansone, die beide Becciu während seiner Zeit als Sostituto zuarbeiteten und als Direktoren bei der für die Entwicklung zuständigen Londoner Holdinggesellschaft registriert waren.

Diese Geschichte wird laufend aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren: