Zensur? Facebook nimmt weltweit katholische Seiten mit Millionen Lesern offline (Update)

Referenzbild
Foto: CNA / Pixabay

(UPDATE: Die Sperren wurden mittlerweile ohne Angaben von Gründen behoben. Weitere Informationen hier). Facebook hat innerhalb der letzten 24 Stunden weltweit mehrere katholische Seiten mit Millionen Lesern gesperrt. Der Medienkonzern hat dazu bislang keine Erklärung abgegeben.

Betroffen sind unter anderem mehrere Facebook-Seiten in Nord- und Südamerika sowie Afrika. Zur Stunde sind offenbar keine Seiten deutscher Sprache betroffen. 

Wie die CNA-Partnerseite ChurchPOP berichtet, wurden unter anderem folgende Seiten von Facebook entfernt:

  • Father Rocky – 3.5 Millionen Likes
  • Papa Francisco Brasil – 3.8 Millionen Likes
  • Catholic and Proud – 6 Millionen Likes
  • Jesus and Mary – 1.7 Millionen Likes
  • Holy Mary Mother of God – 200.000 Likes

Carlos Renê, Betreiber der fast vier Millionen Follower starken "Papa Francisco Brasil"-Seite, sagte gegenüber ChurchPOP, dass er zusammen mit seinem Publikationspartner Aleteia "Anwälte mobilisiert und versucht, mit Facebook in Kontakt zu treten".

Die portugiesisch-sprachige Ausgabe von CNA, ACI Digital, berichtet zudem über weitere Einzelheiten der Lage in Brasilien.

Facebook hat bislang keine Erklärung für die Entfernungen veröffentlicht. Vergangenes Jahr wurde dem Konzern vorgeworfen, Nachrichten, welche die Firma als "konservativ" einstufte, unterdrückt zu haben. CEO Mark Zuckerberg bestritt diese Vorwürfe.

Brantley Millegan und Rafael Tavares trugen zur Berichterstattung bei.

 

Diese Geschichte wird laufend aktualisiert. Weitere Einzelheiten folgen.