Ehemaliger Kommunikationschef wird Vizekanzler der Päpstlichen Wissenschaftsakademien

Monsignore Vigano
Foto: CNA Deutsch / Daniel Ibanez
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Papst Franziskus hat Monsignore Dario Edoardo Vigano zum Vizekanzler der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften und der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften ernannt.

Dario Vigano (57) war im März 2018 von seinem Amt als Präfekt der Kommmunikationsabteilung des Vatikans zurückgetreten, nachdem bekannt wurde, dass er einen Foto von einem Brief von Papst emeritus Benedikt gefälscht hatte, um die Aussage des Briefs von Benedikt gezielt zu verfälschen.

Der massive Skandal wurde als "Lettergate" bekannt, wie CNA Deutsch berichtete.

Das Amt des "Vizekanzlers" zweier Päpstlicher Wissenschaftsakademien gab es bislang nicht: Der Papst habe für Viganos neue Rolle eigens eine neue Stelle geschaffen, teilte die Pressestelle des Vatikans am gestrigen Samstag mit.

Als Vizekanzler werde Vigano "spezifische Kompetenz" für den Kommunikationsbereich der Wissenschaften und Sozialwissenschaften Päpstlicher Akademien haben.

Hintergrund: "Lettergate"-Skandal

Die Nachrichtenagentur "Associated Press" deckte als erste im März 2018 auf, dass der Vatikan ein Foto eines Briefs von Papst Benedikt retuschiert hatte - um den Inhalte des Schreibens zu verfälschen.

Wie sich herausstellte, hatte Dario Vigano vom Papst emeritus ein Unterstützungsschreiben eingefordert für eine Buch-Reihe "Die Theologie von Papst Franziskus"; dieser lehnte jedoch in einem Brief ein solches ab.

Daraufhin gab das von Vigano geleitete Kommunikationssekretariat Benedikts Ablehnungsschreiben als "Empfehlungsschreiben" aus, indem es das Foto des Ablehnungsbriefs retuschierte und nur einen einzelnen Absatz veröffentlichte.

Das könnte Sie auch interessieren: