Fratelli Tutti: Papst Franziskus gründet neue Stiftung am Petersdom

Blick vom Weihnachtsbaum am Petersplatz zum Petersdom im Vatikan.
Foto: Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Papst Franziskus hat die Gründung einer neuen, am Petersdom angesiedelten Stiftung zur Förderung von Spiritualität, Kunst, Bildung und Dialog genehmigt. Das teilte der Vatikan am Mittwoch mit.

Das Presseamt des Heiligen Stuhls teilte am 15. Dezember mit, dass der Papst ein als Chirograph bekanntes Dekret zur Gründung der "Stiftung Fratelli Tutti" erlassen habe, die nach seiner Enzyklika über Geschwisterlichkeit und soziale Freundschaft aus dem Jahr 2020 benannt ist.

In dem Dekret, das auf den 8. Dezember, das Hochfest der Unbefleckten Empfängnis, datiert ist, schreibt Papst Franziskus: "Ich habe mit Genugtuung erfahren, dass die Gemeinde von St. Peter und einige Gläubige sich zusammenschließen wollen, um eine Stiftung für Religion und Kultus zu gründen, die an der Verbreitung der in meiner jüngsten Enzyklika Fratelli Tutti dargelegten Prinzipien mitwirken soll, um Initiativen zu fördern, die mit Spiritualität, Kunst, Bildung und dem Dialog mit der Welt verbunden sind, und zwar rund um den Petersdom und in der Umgebung seiner Kolonnade".

"Ich komme daher gerne der an mich gerichteten Bitte nach, im Staat der Vatikanstadt eine autonome Stiftung für die oben genannten Zwecke zu errichten."

Der Papst genehmigte auch die Statuten der neuen Einrichtung.

Die Stiftung wurde von Kardinal Mauro Gambetti, O.F.M. Conv., vorgeschlagen, um die Arbeit der Dombauhütte von St. Peter zu unterstützen, die für die Erhaltung und Pflege des Petersdoms und seiner Umgebung zuständig ist.

Kardinal Mauro Gambetti, O.F.M. Conv. erhält den roten Hut von Papst Franziskus am 28. November 2020. Credit: Vatican Media.


Papst Franziskus ernannte Gambetti im Februar zum Erzpriester des Petersdoms und zum Generalvikar für den Staat Vatikanstadt, wie CNA Deutsch berichtete. Seit dem 29. März 2021 ist Gambetti der Präsident der Fabrica Sancti Petri, wie die Dombauhütte auf Latein genannt wird.

Gambetti, der im November 2020 den roten Kardinalshut erhielt, war von 2013 bis 2020 Generalkustos – also Leiter – des Klosters, das der berühmten Basilika St. Franziskus in Assisi angeschlossen ist.

Der 56-jährige Franziskaner und Kardinal wird nun auch die von ihm vorgeschlagene neue Stiftung leiten.

Ausgelöst durch Untersuchungen des Generalauditors des Vatikans mit Blick auf Korruptionsrisiken hatte Papst Franziskus im Juni 2020 einen Beauftragten für die Reform der Verwaltung beauftragt. Dabei waren auf Antrag der Justizbehörden auch Dokumente und Computer beschlagnahmt worden. Der Vatikan teilte im März 2021 mit, dass eine Kommission, die die Reform der Verwaltung des Petersdoms überwacht, ihre Arbeit abgeschlossen habe.

In einer Pressemitteilung des Vatikans am 15. Dezember heißt es, die Stiftung Fratelli Tutti verfolge drei Hauptziele: "Wege der Kunst und des Glaubens zu unterstützen und zu gestalten"; "in die kulturelle und spirituelle Bildung durch Veranstaltungen, Erlebnisse, Wege und Exerzitien zu investieren"; und "den Dialog mit den Kulturen und anderen Religionen zu den Themen der letzten Enzykliken des Papstes zu fördern, um ein 'soziales Bündnis' aufzubauen."

Die neue Stiftung werde auch "in der symbolischen Umarmung der Kolonnade des Petersdoms" Verantwortung für "die Schwächsten, die Außenseiter und Fremden, die Andersartigen und Ausgegrenzten" übernehmen und "Lösungen im Licht des Evangeliums und des päpstlichen Lehramtes" anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren: 

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20 

Übersetzt und redigiert aus dem Original der CNA Deutsch-Schwesteragentur.