Für den Künstler des Films "Die Unglaublichen 2" ist Gottes Schöpfung die Inspiration

Kinoplakat für "Die Unglaublichen"
Foto: Sarunyu L/Shutterstock
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Als Künstler und Designer hat Philip Metschan geholfen, den Erfolgsfilm "Die Unglaublichen 2" zu gestalten, vor allem das neue Zuhause der Superheldenfamilie Parr. Der katholische Künstler sagt, dass er die Inspiration für seine Arbeit in Gottes Schöpfung sucht – und findet.

Und dass Kunst dienen muss.

Der Designer arbeitet im "Visual Effects"-Bereich der Pixar Animation Studios. Im Film "Die Unglaublichen 2" gestaltete er vor allem das neue Zuhause der Superheldenfamilie Parr.

Dabei spielt sein Verhältnis zu Gott - und Gottes Schöpfung- eine entscheidende Rolle.

Metschan arbeitet zwar mit Zeichentrick und Animationen, aber wie er CNA erzählte, ist er am liebsten in der freien Natur. Davon lässt er sich begeistern und inspirieren: Er "filtert" seine Wahrnehmungen der Welt, um dann "eine Welt zu erschaffen, die es noch nie gegeben hat - fantastische Dinge, die noch nie jemand zuvor gesehen hat".

Kurzum: Der Katholik liebt Gottes Natur und ist begeisterter Umweltschützer.

"Ich bin jemand, der gerne draußen in der Natur und draußen in der Welt ist und sie erlebt, weil ich denke, dass es starke Geschichten gibt, die allein aus der Existenz dieser Orte entstehen", sagte er und fügte hinzu, dass es für ihn nicht möglich ist, die Schöpfung vom Schöpfer zu trennen.

 "In gewisser Weise habe ich das Gefühl, dass immer dann, wenn ich [reale Umgebungen] als Inspiration benutze, ich [Gott] als Inspiration benutze", erklärte er.

Eine unglaubliche Familie

Die "Unglaublichen" - im Original heißt der Film "Incredibles 2" - sind eine Familie mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, die außergewöhnliche Abenteuer erleben. "Incredibles 2", eine Fortsetzung des Films "Incredibles" des Jahres 2004, spielt in einer Welt, die den Glauben an Menschen mit unglaublichen Fähigkeiten verliert.

Ein Merkmal, das er an den Geschichten von Pixar schätzt, sagt Metschan, ist die Bedeutung, die sehr universalen Themen wie Familie, Freundschaft und anderen Grundprinzipien beigemessen wird. "Obwohl wir diese Fantasie-Charaktere haben", sind die Gefühle, um die es geht, einfach typisch menschlich, betont der Designer.

Metschan betonte gegenüber CNA, dass seines Erachtens jeder Mensch seinen eigenen Glaubenshintergrund beim Zuschauen einbringen kann - und etwas vom Film für sein eigenes Leben und das seiner eigenen Familie gewinnen.

Aus katholischer Sicht stelle er fest, dass die "Helden" des Zeitgeistes nicht Helden sind, wie man sie es sich wünschen würde. "Sie sind keine 'Helden' aus den Gründen, aus denen wir als Katholiken auf unsere 'Helden' schauen, und aus denen wir sie verehren."

Glücklicherweise "denke ich, dass wir immer noch die Wahl haben, unsere Helden selber auszusuchen", so der Katholik und Künstler.

Auch als Designer sei es eigentlich ganz einfach, sich der Existenz göttlicher Inspiration bewusst zu sein, und dass diese Einsicht mit der Verantwortung verbunden ist, etwas zu schaffen, das anderen dient.

Übersetzt und redigiert aus dem englischen Original. Erstveröffentlichung 6.11.18.

Das könnte Sie auch interessieren: