Grabeskirche in Jerusalem an Ostern wieder geöffnet

Die Grabeskirche in Jerusalem
Foto: Jorge Lascar via Flickr (CC BY 2.0)

Christen werden dieses Jahr Ostern in der Grabeskirche feiern, nachdem die geschichtsträchtige Kirche im vergangenen Jahr wegen der COVID-19-Pandemie geschlossen war.

Pierbattista Pizzaballa, der lateinische Patriarch von Jerusalem, leitete die Palmsonntagsmesse am 28. März in der Grabeskirche mit einer kleinen Gruppe in der Kirche und mehr als 2.000 Menschen, die an einer Palmsonntagsprozession im Freien teilnahmen.

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Israels ist vollständig gegen das Coronavirus geimpft, und die Behörden haben einige Beschränkungen gelockert, um kleinen Gemeinden zu erlauben, sich in der Karwoche zu versammeln, mit sozialen Distanzierungsmaßnahmen vor Ort, berichtete Reuters.

Die Kirche, die das Grab Christi und den Ort der Kreuzigung beherbergt, wurde für Ostern 2020 geschlossen.

"Letztes Jahr war ein schreckliches Ostern, ohne Menschen, geschlossene Türen. Dieses Jahr ist viel besser, die Tür ist offen, wir haben nicht viele Leute, aber wir haben die Hoffnung, dass es besser wird", sagte Pizzaballa gegenüber Reuters.

Die Grabeskirche wurde am 25. März 2020 inmitten des Ausbruchs der Coronavirus-Pandemie geschlossen, ohne dass es einen genauen Zeitplan für die Wiedereröffnung gab. Es war das erste Mal seit fast 700 Jahren, dass die heilige Stätte für einen längeren Zeitraum wegen einer Krankheit geschlossen war.

Trotz der Wiedereröffnung für eine begrenzte Anzahl von Pilgern im Mai 2020, ordneten die Behörden im Juli die erneute Schließung der Kirche aufgrund steigender Fälle in der Gegend an. 

Die Behörden in Bethlehem, im Westjordanland, schlossen die Geburtskirche Anfang März 2020, nachdem vier Fälle von COVID-19 in der Stadt diagnostiziert wurden. Die Geburtskirche wurde über dem Geburtsort von Jesus Christus errichtet. Allen Touristen wurde daraufhin die Einreise nach Bethlehem untersagt. Im Mai wurde die Kirche unter Vorsichtsmaßnahmen wiedereröffnet.

Das letzte Mal, dass die Grabeskirche für einen längeren Zeitraum geschlossen war, war 1349, während eines Ausbruchs der Pest in Jerusalem.

Die Kirche ist einzigartig unter den religiösen Stätten, da sie teilweise von mehreren verschiedenen christlichen Kirchen kontrolliert wird. Die römisch-katholische Kirche, die griechisch-orthodoxe Kirche und die armenisch-apostolische Kirche teilen sich jeweils die Kontrolle über das Gebäude, und auch andere orthodoxe Kirchen feiern an diesem Ort göttliche Liturgie.

Erstmals im Jahr 335 geweiht, wurde die Kirche in den folgenden Jahrtausenden aufgrund von Kriegen oder anderen Streitigkeiten immer wieder für kurze Zeit geschlossen. Im Jahr 2018 wurde die Stätte aus Protest gegen eine geplante Steuererhöhung auf Kirchen für die Öffentlichkeit für etwa drei Tage geschlossen, bevor sie wieder geöffnet wurde.

Ostern wird dieses Jahr am 4. April für Katholiken des lateinischen Ritus und am 2. Mai für Ostkirchen, die den julianischen Kalender verwenden, gefeiert - beide Daten werden in der Grabeskirche eingehalten.

Das könnte Sie auch interessieren: 

;