Gründer einer protestantischen Bewegung kehrt zur Katholischen Kirche zurück

Die Konvertiten zum Katholizismus in der Kathedrale von Punalur am 21. Dezember 2019
Foto: Mit freundlicher Genehmigung

Der Gründer einer christlichen Gemeinschaft mit rund zwei Millionen Anhängern in über 30 Ländern ist der Katholischen Kirche beigetreten.

Das berichtet die "Catholic News Agency" (CNA).

Sajith Joseph wurde bereits am 21. Dezember 2019 in der St. Mary's Cathedral in Punalur im südindischen Bundesstaat Kerala in die Kirche aufgenommen.

Auch die Familie des 36-jährigen sowie etwa 50 Mitglieder seiner Bewegung wurden am gleichen Tag in die Katholische Kirche aufgenommen – oder kehrten in diese zurück.

Sajith Joseph führt Grace Community Global, eine Gemeinschaft, die er 2011 in Kerala gegründet hat.

Die Gruppe wird nun als katholische Vereinigung unter der Jurisdiktion von Bischof Selvister Ponnumuthan von Punalur stehen, mit der Erlaubnis des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben, das für internationale Vereinigungen von Gläubigen zuständig ist. Josephs Facebook-Seite beschreibt die Grace Community Global als "eine ökumenische Bewegung des lateinischen Ritus der katholischen Kirche".

Die Gruppe hat etwa 2 Millionen Anhänger in 30 Ländern und erreicht viele Menschen durch ihre Fernseh-Evangelisationsprogramme.

Pater Prasad Theruvath, OCD, wurde gebeten, als Kaplan der Gruppe zu fungieren; er hat bereits als Sekretär der Bischofskommission für den interkonfessionellen Dialog in Kerala gedient.

Pater Theruvath sagte gegenüber CNA, derzeit werde noch geprüft, wie mit den Millionen Mitgliedern der Gemeinschaft verfahren wird. Die meisten sind protestantischer Konfession, aber der Gruppe folgen auch orientalisch-orthodoxe Christen, sowie Hindus und Muslime.

Vatikan war informiert

Wieviele sich der katholischen Kirche anschließen wollen, ist noch unklar, und man werde mit großer Behutsamkeit, Bedacht und Vorsicht vorgehen, erklärte P. Theruvath: "Wir sind im Anfangsstadium, es gibt viel zu tun."

Über die Zukunft von Grace Community Global sagte Joseph, dass "das System sich geändert hat, aber die Funktion ist die gleiche". Unter der Leitung der Bischöfe von Kerala wird die Gruppe ihre üblichen Programme und Sonntagsversammlungen der Gemeinschaft fortführen.

Sajith Joseph sagte gegenüber CNA, dass er die Grace Community Global gründete, während er in einem protestantischen Seminar unterrichtete. Er habe durch sein Studium der Kirchengeschichte und weiterer Fächer "den Unterschied zwischen katholischer und protestantischer Theologie" erfahren.

Die Einheit der Christen sei ihm ein Anliegen, sagte er, und sei es auch mit Blick auf seine Gründung gewesen, die er bewußt als "Gemeinschaft" bezeichnete – nicht als Kirche.

"Ich versuchte auf meinem Niveau mein Bestes, um die Einheit der Pfingstgemeinschaften durch Grace Community Global zu erreichen", erklärte Joseph und fügte hinzu, dass er schließlich erkannte, dass diese Einheit dort "wegen der unterschiedlichen Lehren unmöglich war".

Nur durch die Zugehörigkeit zur apostolischen Kirche mit ihrer einheitlichen Lehre sei auch die Einheit möglich, habe er erkannt.

"Das Studium der Kirchengeschichte brachte mich dazu, meinen Glauben zu überdenken", so Joseph.

"Die theologische, doktrinelle Einheit brachte mich dazu, an zweiter Stelle über den Katholizismus und die katholische Theologie nachzudenken. Meine theologischen Überzeugungen brachten mich dazu, zum Katholizismus und zur katholischen Kirche zurückzukehren."

Was folgte, waren vier Jahre lang Diskussionen mit den Bischöfen von Kerala, mit Kanonikern, Theologen und schließlich dem Vatikan, erklärte Joseph.

Joseph wurde in eine katholische Familie geboren, aber als er 16 Jahre alt war, verließen seine Eltern die Kirche, um den Assemblies of God, einer pfingstlichen Gemeinschaft, beizutreten.

Joseph wurde Prediger; im Alter von 19 Jahren predigte er bereits zu kleinen Gruppen von Menschen in Kerala.

Er studierte evangelische Theologie und wurde Pastor einer Gemeinschaft der Assemblies of God. Er lehrte eine Zeit lang an einem protestantischen Seminar und begann zu reisen, um zu predigen.

Im Jahr 2011 gründete er die Grace Community Global, die er mehrere Jahre leitete – bis er entdeckte, dass die Einheit, die er suchte, in der Katholischen Kirche gefunden werden konnte.

"Gott tut erstaunliche Dinge!", freute sich der wiederaufgenommene Katholik.

Das könnte Sie auch interessieren: