Indonesische Bischöfe verurteilen islamistischen Terror-Anschlag mit vier Toten

Symbolbild
Foto: Pixabay

Nach einem islamistischen Terror-Anschlag, bei dem vier Christen in Indonesien ermordet wurden, haben die indonesischen Bischöfe am 30. November den Opfern und Angehörigen ihr Beileid ausgesprochen. 

Am vergangenen Freitag griff laut Recherchen des "Sydney Morning Herald" die Gruppe von etwa zehn Islamisten unerwartet Christen in Lemban Tongoa (Bezirk Sigi, Sulawesi) an. Sie enthaupteten eines der Opfer und schnitten die Kehlen von drei weiteren Christen durch. 

Die Opfer waren Mitglieder der Heilsarmee.

"Der blutig Anschlag widerspricht den Werten der Menschlichkeit und der Religionen", so die indonesische Bischofskonferenz zu dem Anschlag der islamistischen Mujahidin, bei dem vier Mitglieder der Heilsarmee getötet wurden.

Die Terrorgruppe "East Indonesia Mujahideen" (MIT) hat sich dem Islamischen Staat angehörig bezeichnet. Der IS hat daher den Anschlag für sich reklamiert, teilte die Direktorin des Instituts für Konfliktanalyse in Jakarta, Sidney Jones, gegenüber dem "Sydney Morning Herald" mit.

Die Bischöfe drückten im Namen aller katholischen Gläubigen des Archipels "den Familien der Opfer ihr tiefes Beileid aus" und "verurteilen nachdrücklich die Brutalität, die den Tod von vier Menschen die Verwüstung mehrerer Häuser und einer Kirche verursacht hat".

Die indonesischen Bischöfe fordern nachdrücklich, dass "die Terroristengruppe landesweit an ihren Wurzeln ausgerottet wird", berichtet die Agentur "Fides".

Yahya Cholil Staquf, der Generalsekretär von Nahdlatul Ulama, der größten muslimischen Organisation der Welt, sagte, die Morde folgten einem entsetzlichen Muster von Anschlägen in Paris, Nizza, Aleppo, Mosul, Libyen und Nigeria auf der ganzen Welt.

"Aussagen wie 'solche Grausamkeiten repräsentieren nicht den Islam' reichen nicht aus. Offensichtlich gibt es ein Problem innerhalb des Islam, und es gibt ein Problem der Beziehungen zwischen Gruppen - seien es religiöse, ethnische, säkulare Ideologien oder andere Identitäten - inmitten des Pluralismus der zivilisierten Welt.

Andras Harsono, Experte von Human Rights Watch Indonesia, sagte, der Angriff sei "eine weitere ernsthafte Eskalation gegen die christliche Minderheit in Indonesien". 

Das könnte Sie auch interessieren: 

;