Kardinal Brenes fordert Freilassung politischer Häftlinge

Kardinal Leopoldo Brenes, Erzbischof von Managua
Foto: CCC C. Pérez (Erzdiözese Managua)

Zur Freilassung politischer Gefangener im neuen Jahr in Nicaragua hat der Erzbischof von Managua aufgerufen: Kardinal Leopoldo Brenes forderte am 6. Januar "die Entscheidungsträger in Gesellschaft und Politik" auf, sich weiterhin für die Freilassung aller einzusetzen, die "ihrer Freiheit beraubt wurden".

Das berichtet "ACI Prensa", die spanischsrachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.

Der Kardinal rief Behörden und Interessengruppen auch dazu auf, sich für den Frieden einzusetzen und andere nicht länger zu "disqualifizieren". "Ich glaube, wir vermissen ein Gefühl der Einheit als Nation", so der Kardinal.

"Es gibt kein einheitliches Projekt für das Land. Das ist ein Problem, denn es bedeutet, dass wir das Land, unser Heimatland, nicht lieben", schloss er.

Die Situation der politischen Gefangenen in Nicaragua ist weiterhin angespannt: Nach Freilassung einer Gruppe von 91 politischen Gefangenen durch die Regierung kurz vor Ende des Jahres 2019, nahmen gleichzeitig die Drohungen gegen die Vertreter von Bauern, Gewerkschaften und Universitätsstudenten weiter zu, meldet die Agentur "Fides".

Viele der "freigelassenen" politischen Gefangenen beklagen anhaltende Verfolgung und Aggression durch militärische Gruppen: die Wände ihrer Häuser werden mit Schriften beschmutzt, in der Nacht wird vor ihren Häusern geschossen und Militärautos und Patrouillen kontrollieren die Ortschaften.

Bischof Rolando Álvarez, Bischof der Diözese Matagalpa, betonte beim Gottesdienst in seiner Diözese, dass das Gefühl der Einheit Nicaraguas im Volk entstehen müsse: "Die Einheit Nicaraguas beginnt beim Volk und es ist das nicaraguanische Volk, das seine Geschichte schreibt. Wir dürfen nicht darauf warten, dass die Einheit von außen kommt. Es ist das Volk, das die Bande der Einheit weiter festigen muss."

Als katholisches Hochfest ist die Feier Erscheinung des Herrn – der Dreikönigstag – in der nicaraguanischen Bevölkerung zutiefst verwurzelt.

Das könnte Sie auch interessieren: