Katholische Wissenschaftler sprechen über Außerirdische, Künstliche Intelligenz

Illustration
Foto: Andy Kelly / Unsplash (CC0)

Außerirdische, Künstliche Intelligenz, und Katholische Kirche: Wie geht das zusammen? Antworten auf diese spannenden Fragen formulieren führende katholische Wissenschaftler in Washington bei einer Konferenz Anfang Juni.

Das berichtet die "Catholic News Agency", die englischsprachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.  

Die Society of Catholic Scientists (SCS) wird ihre Konferenz 2021 in Washington D.C. zum Thema der nicht-menschlichen Intelligenz abhalten.

Die Konferenz trägt den Titel "Extraterrestrials, AI, and Minds Beyond the Human" und findet vom 4. bis 6. Juni im Hilton Hotel statt. Die Veranstaltung wird auch als Live-Stream übertragen.

Die Konferenzgespräche werden wissenschaftliche und theologische Erkenntnisse zu den Themen reale und hypothetische Intelligenzen, insbesondere außerirdische und künstliche Intelligenzen, vermitteln.

"Es wird 13 Vorträge geben. Die Hälfte der Vorträge wird sich um außerirdisches Leben drehen, und es wird Vorträge von einigen großen Experten zu diesem Thema geben", sagte Dr. Stephen Barr, Präsident der Society of Catholic Scientists, gegenüber CNA.

Vier der eingeladenen Redner werden die Möglichkeit von außerirdischem Leben aus ihren jeweiligen Fachgebieten - Astrophysik, Astrochemie, Evolutionsbiologie und katholische Theologie - diskutieren.

Zu den Referenten gehören Jonathan Lunine, Direktor des Cornell Center for Astrophysics and Planetary Science; Karin Öberg, Professorin für Astronomie der Harvard University; Simon Conway Morris, Lehrstuhl für Evolutionäre Paläobiologie an der University of Cambridge; und Christopher Baglow, Direktor der Science and Religion Initiative des McGrath Institute for Church Life der University of Notre Dame.

Das könnte Sie auch interessieren:  

https://twitter.com/cnadeutsch/status/1110081719661723653?s=20