Katholischer Priester unter 11 Entführten in nigerianischem Erzbistum Kaduna

Flagge Nigerias
Foto: railway fx/Shutterstock

Ein katholischer Priester der nordnigerianischen Erzdiözese Kaduna ist unter den 11 Menschen, die Berichten zufolge am Montag von Unbekanten entführt wurden.

ACI Africa, CNAs afrikanischer Nachrichtenpartner, berichtete, dass Bewaffnete am 17. Mai die Gemeinde Kadaje in Kachia, einer Kommunalverwaltung im Süden des Bundesstaates Kaduna, überfielen, acht Menschen töteten und 11 weitere entführten.

"Die Bewohner von Kadaje in Kachia erwachten am frühen Montag durch die Schüsse von Banditen", so eine Quelle gegenüber der Website Sahara Reporters.

Während die Bewohner von Kadaje "schrien und um Hilfe riefen", sagte die Quelle, dass niemand, auch nicht das Militär, das in der Region im Einsatz war, ihnen zu Hilfe kam.

"Wir riefen und schrien um Hilfe, aber sie kam nicht, trotz der Präsenz von Militärverbänden. Derzeit werden 11 Personen vermisst, acht sind bereits gestorben. Auch ein Priester ... wird vermisst", zitierte Sahara Reporters die Quelle. Weitere Quellen bestätigten diese Angaben gegenüber ACI Africa. 

Wenige Tage vor dem Überfall flog das nigerianische Militär Luftangriffe gegen "Bandidten" in der Region, bestätigte ein Regierungssprecher.  Man werde diese Angriffe auch weiter fortsetzen. 

sgsgd

Das könnte Sie auch interessieren: