Nach 200 Jahren: Zisterzienser errichten Priorat in Neuzelle in Brandenburg

Der katholische Fernsehsender EWTN.TV überträgt LIVE ab 10 Uhr

Klosterkirche St. Mariä Himmelfahrt in Neuzelle
Foto: Petrus Silesius / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Previous Next
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Es ist ein Neu-Anfang nach 200 Jahren: Am heutigen 2. September 2018 wird auf dem Klostergelände von Neuzelle im Osten Brandenburgs ein Zisterzienser-Priorat errichtet.

Die Gründung der neuen Gemeinschaft von sechs Mönchen fällt zusammen mit der 750-Jahr-Feier des Klosters in der Niederlausitz.

Mehrere Zisterzienser der Abtei Heiligenkreuz in Österreich sind bereits - auf Einladung des Bischofs Wolfgang Ipolt von Görlitz - seit Monaten vor Ort, beten und arbeiten.

Nun werden sie auch offiziell und kirchenrechtlich bestätigt, an einem historischen Tag, den Neustart als Gemeinschaft dort wagen, wo die preussisch geprägte, säkulare Region schon ein schmuckes Klostergebäude samt Anlage auszuweisen hat. 

Neuzelle ist eine barocke Perle, die aussieht, als wäre sie aus Bayern oder Böhmen verpflanzt worden, und deren Ort am heutigen 2. September 750 Jahre alt wird.

Die sechs Gründermönche unter Prior Pater Simeon haben viel vor. Bislang zog das Kloster Nova Cella wenig Pilger an, aber dafür 120.000 Touristen pro Jahr. Nun soll hier, wo 80 Prozent der Bevölkerung noch nicht an Gott glauben, auch ein geistiges Zentrum aufblühen, eine "spirituelle Oase der Begegnung mit Gott und den Menschen untereinander". 

Der katholische Fernsehsender EWTN.TV überträgt LIVE vor Ort

10.00 - 12.00 Uhr 
750 JAHRE KLOSTER NEUZELLE
Wallfahrts-Hochamt zur Bistumswallfahrt der Diözese Görlitz

15.30 - 16.30 Uhr 
750 JAHRE KLOSTER NEUZELLE
Andacht und Eucharistischer Segen

Das könnte Sie auch interessieren:

;