Papst empfinde "enorme Traurigkeit": Vatikan äußert sich zu Bild Ertrunkener am Rio Grande

Blick auf die Leichen des salvadorianischen Migranten Oscar Martinez Ramirez und seiner Tochter, die am 24. Juni 2019 in Matamoros bei dem Versuch ertranken, den Rio Grande in die USA zu überqueren
Foto: STR/AFP/Getty Images.
Facebook Twitter Google+ Pinterest Addthis

Der Vatikan hat eine Stellungnahme zu dem weltweit von zahlreichen Medien verbreiteten Bild eines Vaters und seiner ihn begleitenden Tochter kommentiert, die bei dem Versuch ertranken, über den Rio Grande in die USA einzuwandern.

Wie Pressesprecher Alessandro Gisotti mitteilte, habe Papst Franziskus "enorme Traurigkeit" empfunden, als er das Bild gesehen habe. 

"Der Papst ist zutiefst betrübt über ihren Tod und betet für sie und für alle Migranten, die ihr Leben bei dem Versuch verloren haben, Krieg und Elend zu entkommen", teilte der Vatikan mit.

Bei den Toten handelt es sich Medienberichten zufolge um einen Mann aus El Salvador, der über Mexiko in die USA illegal einwandern wollte, sowie die 23 Monate alte Tochter, die ihn begleitete.

Nach Angaben der US-Grenzschutzbehörde starben vergangenes Jahr mindestens 283 Migranten beim Versuch, die Grenze zwischen den USA und Mexiko im vergangenen Jahr illegal zu überqueren.

Franziskus hat sich wiederholt zur weltweiten Migrationskrise geäußert, die auch und gerade das deutschsprahcige Europa sowie die USA betrifft.

Das könnte Sie auch interessieren:

;